Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 11.06.2020, aktuelle Version,

Arno Ortmair

Arno Ortmair ist ein deutscher Filmproduzent. Er entwickelt und produziert mit seiner Produktionsfirma Film-Line Productions GmbH Fernseh- und Kinofilme. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten gehören internationale Co-Produktionen und Filmfinanzierung.

Leben

Zu Beginn seiner Karriere arbeitete Arno Ortmair als Line Producer für unterschiedliche amerikanische Studios sowie für europäische Produktionsfirmen. Während dieser Zeit entstanden Filme wie Moscow on the Hudson (Robin Williams), Little Drummer Girl (Diane Keaton), The Holcroft Covennant (Michael Caine), The Train (Ben Kingsley) oder James Bond: The Living Daylights (Timothy Dalton). Im Jahre 1984 gründete Ortmair seine Produktionsfirma Film-Line Productions GmbH. Film-Line hat seinen Hauptsitz in den Münchner Bavaria Studios mit Dependancen in Berlin und Wien und einem Akquisitionrepräsentanten in Los Angeles. Im Jahre 1995 gründete er zudem die österreichische Filmproduktionsfirma Eclypse Filmpartners in Wien.

Ortmair war von 2010 bis 2017 Vorstandsvorsitzender des Produzentenverbandes,[1] und ist aktuell Mitglied in dessen Kuratorium.[2] Zudem ist Ortmair Mitglied im Produzentenverband Film Austria, Mitglied der Vergabekommission der FFA, Stellvertretendes Mitglied des Verwaltungsrats der FFA, Mitglied des Präsidiums der SPIO, Mitglied im Beirat von German Films und der Verwertungsgesellschaft Film (VGF), sowie stimmberechtigter Vertreter des VDFP in der FIAPF und der AGICOA. Er ist auch Mitglied der Deutschen Filmakademie.[3]

Produktionen

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Arno Ortmair: Ein Verband auf dem Weg in die Zukunft. Verband Deutscher Filmproduzenten e.V. (VDFP), 26. April 2017, abgerufen am 10. Mai 2019.
  2. Der Vorstand. Verband Deutscher Filmproduzenten e.V. (VDFP), abgerufen am 10. Mai 2019.
  3. Arno Ortmair. Deutsche Filmakademie, abgerufen am 22. April 2019.