unbekannter Gast
vom 11.01.2016, aktuelle Version,

Artis-Quartett

Das Artis-Quartett Wien ist ein österreichisches Streichquartett. Seine Mitglieder sind Peter Schuhmayer (1. Violine), Johannes Meissl (2. Violine), Herbert Kefer (Viola) und Othmar Müller (Violoncello).

Geschichte

Das Artis Quartett Wien wurde 1980 an der Wiener Musikhochschule gegründet und studierte in Wien bei Hatto Beyerle und Alfred Staar. Danach ging das Quartett für ein Jahr nach Cincinnati (USA), um an der dortigen Universität das Studium beim LaSalle Quartett fortzusetzen. Außerdem war das AQW zwischen 1983 und 1985 Preisträger der Wettbewerbe in Cambridge, Yellow Springs und Evian.

In der Folge starteten die vier Musiker eine internationale Karriere, die sie um die ganze Welt führte. So konzertierte das Quartett in fast allen namhaften Konzertsälen Europas, spielte aber auch in der Carnegie Hall in New York, dem Kennedy Center in Washington, der Suntory Hall und dem Tokyo International Forum (5.000 Sitzplätze) in Tokio und dem Teatro Colón in Buenos Aires. Außerdem gastiert das Quartett auf vielen bekannten Musik-Festivals der ganzen Welt.

Das Quartett hat seit 1988 einen eigenen Zyklus im weltbekannten Wiener Musikverein.

Seit 2003 spielen Schuhmayer, Meissl und Kefer (1. und 2. Violine, Viola) im Stehen. Damit sind sie eines der wenigen Streichquartette, die diese Art der Konzertpräsentation praktizieren.

Auszeichnungen

Das Artis Quartett spielte über 30 CDs ein und erhielt dafür unter anderem folgende Preise:

Quellenangaben

  1. http://www.concertonet.com/scripts/edito.php?ID_edito=31
  2. MCA winner 2009 (englisch)

Literatur