Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 13.06.2019, aktuelle Version,

Artopia

Der Künstler-Freistaat Artopia wurde im August 1979, als Neben-Event zur 35. Jahrestagung des Europäischen Forums Alpbach, in dem Tiroler Ort Alpbach von André Heller, Gustav Peichl und dem Grazer Aktionisten und Videoexperten Horst Gebhard Haberl gegründet.[1][2][3][4]

Der Name Artopia ist eine Symbiose aus dem Wort „Art“ (Kunst) und „Utopie“ – der Namensgeber war Horst Gebhard Haberl.

Laut André Heller sollte es ein Ort sein zum „Auszittern, zum Besinnen, zum Umsetzen von Sehnsüchten“ für alle „Verzweifelten, Euphorischen, Hoffnungslosen, Wachsamen“. Der „Künstler-Freistaat“, der ursprünglich für zehn Tage ausgelegt war, bestand tatsächlich aber nur acht Tage.

Der österreichische Künstler Fedo Ertl beteiligte sich mit den Objekten „Europakonserve + Wandergrenzstein“.[5]

Das Artopia-Emblem war die einen Igel darstellende Zeichnung des österreichischen Malers Johann Hauser.

Der US-amerikanische Rockmusiker Frank Zappa wurde von André Heller zur Komposition der sogenannten Artopia-Nationalhymne „Artopia Hymn“ (Artopia Kuckuck – Gloria!) und der Signation für die täglichen Fernsehberichte, der „Artopia Signation“ beauftragt.[6]

Dazu wurde eigens ein Kabelfernsehen mit einer Reichweite von zwei Kilometern eingerichtet. Gehisst wurde eine weiße Fahne und täglich erschien eine Zeitung namens „Artopia Press“.[7]

Literatur

Einzelnachweise

  1. KÜNSTLERSTAAT: Igel gegen Grätzel. In: Der Spiegel. Nr. 35, 1979 (online 27. August 1979).
  2. http://www.kunstsenat.at/mitglieder/peichl.htm Österreichischer Kunstsenat – Gustav Peichl: gründet mit André Heller und Horst Gebhard Haberl in Alpbach den 8-Tage-Kunst-Staat Artopia
  3. Archivlink (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.whoiswho.co.at Who Is Who In Österreich – Gustav Peichl: Gründung des 8-Tage Kunst-Staats „Artopia“ Alpbach
  4. Archivlink (Memento des Originals vom 5. Januar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kuenstlerbund.de Deutscher Künstlerbund – N.N.: Kunstexperiment »Artopia« in Alpbach, Seite 22
  5. http://www.kulturserver-graz.at/v/ertl.html KulturServerGraz – Fedo Ertl: Preise und Stipendien / Projekte und Ausstellungen
  6. http://wiki.killuglyradio.com/wiki/Peter_Wolf Zappa wiki jawaka – Peter Wolf (Komponist), „Artopia Hymn“ and „Artopia Signation“
  7. „Wir kennen uns aus Alpbach“. In: DiePresse.com. 17. August 2012, abgerufen am 26. Januar 2018.