Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 25.07.2018, aktuelle Version,

Ascher Hütte

Ascher Hütte
DAV-Hütte Kategorie I
die Ascher Hütte

die Ascher Hütte

Lage unter dem Blankakopf; Tirol / Österreich; Talort: See im Paznauntal
Gebirgsgruppe Samnaungruppe
Geographische Lage: 47° 3′ 57″ N, 10° 30′ 16″ O
Höhenlage 2256 m ü. A.
Ascher Hütte (Tirol)
Ascher Hütte
Besitzer DAV-Sektion Pfaffenhofen-Asch
Erbaut 1896, 1957, 1975
Bautyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Anfang Juli bis Mitte September
Beherbergung 0 Betten, 40 Lager
Winterraum 6 Lager
Weblink Website bei der Sektion
Hüttenverzeichnis ÖAV DAV
p1

Ascher Hütte mit Hohem Riffler im Hintergrund

Die Ascher Hütte liegt auf 2256 m Höhe in der Samnaungruppe umgeben von Blankakopf und Rotpleiskopf. Sie befindet sich im Besitz der Sektion Pfaffenhofen-Asch des DAV und ist von Anfang Juli bis Mitte September geöffnet.

Geschichte

Die Ascher Hütte wurde 1896 von der Sektion Asch des damaligen Deutsch-Österreichischen Alpenvereins erbaut. Sie war eine kleine Einraumhütte, mit durch einen Vorhang abgetrennten Lagern. Die Hütte war damals schon nicht nur im Sommer bewirtschaftet, sondern auch im Frühjahr ab Ostern für die Tourengeher geöffnet.

Aus Anlass der Vertreibung der Sudetendeutschen aus ihrer Heimat nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Mitglieder der Sektion Asch auf ganz Deutschland verteilt. Schon 1952 ließen 14 Mitglieder in Selb die Sektion wieder aufleben. Die Sektion gewann sehr schnell viele von den alten Mitgliedern zurück. Um die Ascher Hütte besser betreuen zu können, wurde der Sektionssitz nach München verlegt.

Umbaupläne für die Hütte wurden 1957 in Angriff genommen. Die Firstausrichtung wurde geändert, ein Teil der alten Hütte aber in den Neubau integriert. Mit einer Erweiterung 1975 erhielt die Hütte ihre jetzige Größe. Am 6. Juli 1996 wurde das hundertjährige Jubiläum der Hütte gefeiert.

Zugänge

  • von See (1050 m) durch das Schallertal, Gehzeit: 4 Stunden
  • von der Medrig-Alm, Materialseilbahn, Gehzeit: 2 Stunden
  • von Pifang über die Medrig-Alm, Gehzeit: 4–5 Stunden
  • von Tobadill (1136 m), Gehzeit: 6 Stunden

Übergänge zu Nachbarhütten

  • Kölner Haus (1965 m)
    • über die Glockscharte (2770 m), Gehzeit: 3½ Stunden
    • über das Furglerjoch (2744 m), Gehzeit: 4 Stunden
  • Hexenseehütte (2576 m) über das Masnerjoch (2685 m), Gehzeit: 3 bis 3½ Stunden

Gipfelbesteigungen

  • Rotpleiskopf (2936 m), Gehzeit: 2 Stunden
  • Furgler (3004 m), Gehzeit: 2½ Stunden
  • Hexenkopf, Gehzeit: 5½ Stunden
  • Gamsbergspitze (2839 m), Gehzeit: 2½ Stunden
  • Blankakopf (2892 m), Gehzeit: 2 Stunden
  • Kübelgrubenkopf, Gehzeit: 1½ Stunden

Literatur & Karten

  Commons: Ascher Hütte  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien