unbekannter Gast
vom 17.07.2017, aktuelle Version,

Auferstehungskirche (Liezen)

Evangelische Pfarrkirche A.B. in Liezen

Die Auferstehungskirche Liezen steht in der Friedau in Liezen in der Steiermark. Mit der Bekennerkirche in Admont gehört sie zur Pfarrgemeinde A.B. Admont-Liezen in der Evangelischen Superintendentur A. B. Steiermark.

Geschichte

Die evangelische Kirche in Liezen wurde 1934 zunächst als Predigtstation eingerichtet und 1947 als Filiale der neugegründeten Pfarre Admont zugeordnet. Die heutige Kirche entstand 1957 bis 1959, das anschließende Gemeindezentrum 1972 anlässlich der Verlegung des Pfarrsitzes von Admont nach Liezen.

Kirchenbau

Das bestehende Kirchengebäude wurde nach Plänen von Oberbaurat Hubert Buchsteiner in anspruchslosen Bauformen als einfacher Saalbau mit giebelseitigem Dachreiter errichtet, die schlanken Rechteckfenster mit den zeitbedingten Glasbausteinen geschlossen. Der mit einer halbkreisförmigen Tonnendecke versehene schmucklose Innenraum erhielt 1994 anstelle der ursprünglichen Farbfassung seine nüchtern wirkende Weißbemalung.

Literatur

  • Antje Senarclens de Grancy: Evangelischer Kirchenbau in der Steiermark am Beginn der Moderne. In: Ernst-Christian Gerhold, Johann G. Haditsch (Hrsg.): Evangelische Kunst und Kultur in der Steiermark. Leykam, Graz 1996, ISBN 3-7011-7340-0, S. 77.
  • Johannes Hanek: Die evangelische Gemeinde in Liezen. In: Marliese Raffler (Hrsg.): Liezen. Festschrift anläßlich des Jubiläums 50 Jahre Stadt Liezen. Liezen 1997, ISBN 3-9500-659-0-3, S. 347–351.
  • Martha Pesec-Foltin: 70 Jahre evangelische Pfarrgemeinde Liezen. Liezen im Stadtspiegel, Folge 15, Juni 2017.