unbekannter Gast
vom 25.03.2016, aktuelle Version,

Badeni (Adelsgeschlecht)

Wappen der Grafen Badeni

Badeni ist eine polnische Hochadelsfamilie. Im 19. Jahrhundert waren die Badeni eine der reichsten und mächtigsten Familien in Galizien.

Geschichte

Die Familie stammte ursprünglich aus dem Bürgertum von Lemberg und wurde im 18. Jahrhundert geadelt. Vertreter der Familie besetzten bedeutende öffentliche Ämter im Königreich Polen-Litauen, Galizien, dem Herzogtum Warschau und Kongreßpolen.

Casimir Badeni († 1854), Gutsbesitzer in der Nähe von Lemberg, wurde vom österreichischen Kaiser Ferdinand im Jahre 1845 zum Grafen erhoben. Sein Sohn Ladislaus († 1888) war Mitglied des galizischen Landtages. Dessen Sohn Kasimir Felix Badeni (1846–1909) war von 1895 bis 1897 Ministerpräsident von Cisleithanien (k. u. k.).

Als eines von 64 gräflichen Geschlechtern hatte die Familie einen erblichen Sitz im Herrenhaus, dem Oberhaus des österreichischen Reichsrates.

Wappen

Das Familienwappen, genannt Bończa, zeigt ein weißes, aufrechtes Einhorn auf hellblauem Grund.

Literatur

  • Jerzy Seweryn Teofil Dunin Borkowski: Genealogie żyjących utytułowanych rodów polskich, Lemberg 1895, S. 130–135 (Online-Version).
  Commons: Badeni  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien