unbekannter Gast
vom 08.11.2017, aktuelle Version,

Bahnhof Schruns

Schruns
Bahnhof Schruns mit ÖBB-Bahn
Bahnhof Schruns mit ÖBB-Bahn
Daten
Lage im Netz Endbahnhof
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung SNS
Eröffnung 1905
Lage
Stadt/Gemeinde Schruns
Bundesland Vorarlberg
Staat Österreich
Koordinaten 47° 4′ 46,8″ N,  55′ 3,4″ O
Höhe (SO) 681 m ü. A.
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Österreich
i16
Zuggarnitur im Bahnhof Schruns, 1905
Bahnhof Schruns mit Bushaltestellen

Der Bahnhof Schruns ist der Endbahnhof der Montafonerbahn und liegt in der Marktgemeinde Schruns.

Geschichte

Erste Planungen für den Bau der Montafonerbahn begannen mit der Eröffnung der Arlbergbahn im Jahr 1884. Die Montafonerbahn AG konnte 1904 das im Jahre 1897 von Wilhelm Mayer privat errichtete Elektrizitätswerk an der Litz übernehmen und damit Schruns und die Montafonerbahn mit Strom versorgen.

Am 18. Dezember 1905 ging die Bahn als eine der ersten elektrisch betriebenen Normalspur-Lokalbahnen der österreichisch-ungarischen Monarchie in Betrieb und der Betrieb am Bahnhof Schruns wurde aufgenommen.[1]

Um die Umstiegsmöglichkeiten zu anderen öffentlichen Verkehrsmitteln zu erleichtern, wurde 2001 das Bahnhofsgebäude von dem Architekten Hans Hohenfellner umgestaltet. Der ostseitige erdgeschossige Anbau aus den 1930er Jahren wurde abgetragen und durch einen transparenten Baukörper ersetzt. An diesem befinden sich auch die Haltestellen der verkehrenden Buslinien.[2]

Verkehrsanbindung

Der Bahnhof Schruns wird tagsüber halbstündig von der Montafonerbahn bedient, abends verkehrt diese noch stündlich. Teilweise fahren die Züge ab Bahnhof Bludenz weiter als Regional-Express nach Bahnhof Bregenz oder Lindau Hbf.

Linie Verlauf Taktfrequenz
REX Vorarlbergbahn:

(Lindau –) BregenzDornbirnFeldkirchBludenz (– Schruns)

Mehrere Zugpaare
Montafonerbahn:

Bludenz – Bludenz-Moos – Bludenz Brunnenfeld – Lorüns – St. Anton im Montafon – Vandans – Kaltenbrunnen im Montafon – Tschagguns – Schruns

(Halb)Stunden-Takt
  Commons: Bahnhof Schruns  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Dr. Michael Alexander Populorum: Montafonerbahn Bludenz St. Anton Tschagguns Schruns Eisenbahn Vorarlberg Michael Populorum DEEF. In: www.dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org. 2. April 2015, abgerufen am 31. März 2016.
  2. nextroom – architektur im netz: Bahnhofsareal Schruns, Hans Hohenfellner – Schruns (A) – 2001. In: www.nextroom.at. Abgerufen am 31. März 2016.