unbekannter Gast
vom 29.12.2017, aktuelle Version,

Barbara Mucha

Barbara Mucha (* 1968 in Klagenfurt) ist eine österreichische Verlegerin.

Nach der Matura in Klagenfurt studierte Mucha von 1987 bis 1992 Rechtswissenschaften an der Universität Wien.

Die Mucha & Der Mucha

1989 erwarb sie die Titelrechte Die Mucha sowie Der Mucha und gründete ihren Verlag Barbara Mucha Media GmbH. 1990 erschien die erste, neu überarbeitete, Ausgabe von Die Mucha – Österreichs härtestes Testmagazin, das im Sinne der Verbraucherschutzes Stärken und Schwächen des Handels aufzeigen will. Neun Haupt-Kategorien und 72 Teilbereiche pro Shop-Test sollen ein Detailbild der Situation am Point of Sale aufzeigen. Seit 2011 testet "Die Mucha" auch Geschäfte im süddeutschen Raum.

BabyExpress

1990 konzipierte Barbara Mucha die Familienzeitschrift BabyExpress und testete für die erste Ausgabe erstmals die Kompetenz österreichischen Kinderärzte und Gynäkologen mittels Mystery Calls. Bis heute werden im Magazin "BabyExpress" regelmäßig Tests veröffentlicht, die sich mit Familienanliegen sowie Kinder- und Jugendschutzthematiken auseinandersetzen. Die bekanntesten Mystery-Tests für den "Baby Express": Alkoholverkauf an Kinder in heimischen Supermärkten + Drogenverkauf an Kinder in öffentlichen Verkehrsmitteln und Parks + Waffenverkauf an Kinder und Jugendliche + Kinder als Glücksspieler in Wettbüros + Kinder im Beichtstuhl – was rät der Pfarrer?

Signora

1994 entwickelte Barbara Mucha die Zeitschrift Signora – Das Magazin für Menschen im besten Alter als Printpublikation für die bis dahin wenig beachtete Zielgruppe 50+. Neben dem umfangreichen Redaktionsumfeld, das sich in fünf Schwerpunkte gliedert (Partnerschaft, Beruf, Lifestyle, Gesundheit, Freizeit), werden in "Signora" zielgruppenspezifische Tests veröffentlicht. Die bekanntesten Tests für das Magazin "Signora": Wie frisch ist das Fleisch aus heimischen Supermärkten? + Viagra – ohne Rezept in zahlreichen Apotheken erhältlich + Wie seniorenfreundlich sind die beliebtesten Alltagsprodukte?

DieMucha.at – Die Website gegen Kundenfrust

Im Jahr 2000 präsentierte Mucha die erste Website gegen Kundenfrust. Auf dieser Plattform können registrierte Besucher positive und negative Erlebnisse mit Dienstleistern und Handel bekannt machen.

Austrian Business Woman

Als Plattform für Frauen in der Wirtschaft sieht sich die 2007 erstmals erschienene Zeitschrift Austrian Business Woman. Schwerpunkt des Magazins sind Interviews mit Frauen aus allen Bereichen der Wirtschaft und der Wissenschaft, die bereits Karriere gemacht haben und ihre Erfahrungen an die Leserinnen weitergeben möchten.

Die Mucha Schönheit

Das Magazin „Die Mucha Schönheit“ ist für den Markt der Schönheitsmedizin konzipiert. Die erste Ausgabe erschien im Dezember 2015 und befasste sich mit dem Themenschwerpunkt „Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie“. Ebenfalls im Dezember 2015 ging das dazugehörige Internetportal „perfectdoc.at“ online. Diese Plattform hilft nicht nur bei der Suche nach Ärzten in Österreich, sondern bietet Informationen, Tipps und Tricks rund um die Themenschwerpunkte „Body and Soul“. Das Magazin „Die Mucha Schönheit“ erscheint ab 2016 dreimal jährlich, wobei sich jede Ausgabe einem anderen Bereich der Ästhetischen Medizin widmet (Plastische Chirurgie, Ästhetische Zahnmedizin, Ästhetische Dermatologie).

Mystery Shopping

Der Verlag Barbara Mucha Media verlegt verschiedene Shopping Guides und führt von Firmen in Auftrag gegebenen Mystery Shopping-Tests durch.