unbekannter Gast
vom 01.09.2017, aktuelle Version,

Baumit

Baumit International
Rechtsform Markengemeinschaft
Gründung 1988
Sitz Wopfing, Wietersdorf und Bad Ischl

Leitung

  • Georg Bursik (Geschäftsführung Verkauf)
  • Manfred Tisch (Geschäftsführung Technik)
  • Dragan Marinic
  • Wolfgang Marcher
  • Hubert Mattersdorfer (Director International)
  • Stephan Giesbergen (Geschäftsführung Technik)
  • Wilhelm Struber (Geschäftsführung Verkauf)
Mitarbeiter 2.900 (Stand 2011)
Umsatz 840 Millionen Euro (Stand 2011)[1]
Branche Baustoffhersteller
Website www.baumit.com

Die Baumit International ist die 1988 gegründete einheitliche Dachmarke der österreichischen Baustoffhersteller Wietersdorfer und Wopfinger Baustoffindustrie, mit Standorten in Wietersdorf, Wopfing, Bad Ischl, Peggau und Leoben. Baumit ist Marktführer im Bereich Putz- und Kalkprodukte in Österreich und europaweit an dritter Stelle. Verantwortlich für dieses Unternehmensgruppe sind die selbständigen Familienunternehmen Schmid Industrie Holding und die Wietersdorfer Gruppe. Die Unternehmensgruppe verfügt über Standorte und Tochterunternehmen in 28 europäischen Staaten und der Volksrepublik China, wie zum Beispiel das deutsche Unternehmen Bayosan in Bad Hindelang, ab 2004 BaumitBayosan und welches bereits 1988 erworben und im Juni 2009 zur Baumit GmbH umbenannt wurde.

In 33 Trockenmörtelwerken produziert die Unternehmensgruppe pro Jahr rund drei Millionen Tonnen Trockenmörtel.

Im Jahr 2017 übernahm Wopfinger Baustoffindustrie die Baustoff-Sparte von Wietersdorfer. Dies umfasste auch die Markenrechte der Marken „Baumit“ und „Kema“.[2][3]

Siehe auch

  Commons: Baumit  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Baumit-Journal 1-2012
  2. Verkauf der Wietersdorfer Baustoff-Sparte abgeschlossen auf OTS vom 22. August 2017 abgerufen am 23. August 2017
  3. http://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/5175020/Kaernten_Wietersdorfer-verkauft-seine-BaustoffSparte