unbekannter Gast
vom 04.01.2018, aktuelle Version,

Beate Scheffknecht

Beate Scheffknecht

Beate Scheffknecht (2017)

Spielerinformationen
Geburtstag 27. Februar 1990
Geburtsort Innsbruck, Österreich
Staatsbürgerschaft Österreicherin österreichisch
Körpergröße 1,78 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Thüringer HC
Trikotnummer 4
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2000–2008 Osterreich SSV Dornbirn Schoren
2008–2009 Deutschland 1. FC Nürnberg
2009–2011 Deutschland SG BBM Bietigheim
2011–2015 Deutschland Frisch Auf Göppingen
2015– Deutschland Thüringer HC
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
Osterreich  Österreich 89 (369)

Stand: 20. August 2017

Beate Scheffknecht (* 27. Februar 1990 in Innsbruck[1]) ist eine österreichische Handballspielerin, die dem Kader der österreichischen Nationalmannschaft angehört.

Karriere

Im Verein

Beate Scheffknecht spielte ab 2000 im Jugendbereich des SSV Dornbirn/Schoren und lief dort später mit der Frauenmannschaft in der Women Handball Austria auf.[1] Im Sommer 2008 wechselte die Rückraumspielerin zum deutschen Bundesligisten 1. FC Nürnberg, für den sie in der Saison 2008/09 in der EHF Champions League auflief.[2] 2009 schloss sie sich dem Zweitligisten SG BBM Bietigheim an, mit dem sie ein Jahr später in die Bundesliga aufstieg.[3][1] In der Saison 2010/11 konnte sie aufgrund einer Schulterverletzung lediglich an sechs Bundesligapartien teilnehmen, in denen ihr 26 Treffer gelangen. Anschließend schloss sich Scheffknecht Frisch Auf Göppingen an.[4] In der Spielzeit 2013/14 war sie mit 215 Toren die dritterfolgreichste Torschützin der Bundesliga.[5] Seit dem Sommer 2015 steht sie beim Thüringer HC unter Vertrag.[6] Mit dem THC gewann sie 2016 die deutsche Meisterschaft.

In der Nationalmannschaft

Beate Scheffknecht lief insgesamt 33-mal[1] für die österreichische Jugend- sowie 75-mal für die A-Nationalmannschaft auf. Sie nahm mit Österreich an den Weltmeisterschaften 2007 und 2009 sowie an der Europameisterschaft 2008 teil.[7][8][9]

  Commons: Beate Scheffknecht  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 3 4 vol.at: Alleinunterhalterin Beate Scheffknecht vom 14. Juni 2010, abgerufen am 7. Oktober 2014
  2. abendzeitung-muenchen.de: Trio für die Königsklasse vom 24. Juli 2008, abgerufen am 7. Oktober 2014
  3. handball-world.com: Flummi wechselt zur SG BBM - Zweitliga-Aufsteiger verpflichtet Jenny Karolius vom 21. Juli 2009, abgerufen am 7. Oktober 2014
  4. handball-world.com: Scheffknecht wechselt nach Göppingen vom 12. Mai 2011, abgerufen am 7. Oktober 2014
  5. handball-world.com: Gleich zwei Torschützenköniginnen, Rückraumschützinnen dominieren Rangliste vom 4. Juni 2014, abgerufen am 7. Oktober 2014
  6. handball-world.com: Thüringer HC verstärkt sich mit Österreicherin vom 22. Februar 2015, abgerufen am 22. Februar 2015
  7. ihf.info: XVIII Women's World Championship 2007 vom 9. Dezember 2007, abgerufen am 7. Oktober 2014
  8. ihf.info: XIX Women's World Championship 2009 vom 17. Dezember 2009, abgerufen am 7. Oktober 2014
  9. eurohandball.com: EM-Statistik 2008 vom 6. Dezember 2008, abgerufen am 7. Oktober 2014