Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 16.02.2019, aktuelle Version,

Benediktschlössl

Benedikt-Stöckl und Kapelle
Benedikt-Stöckl
Benedikt-Stöckl und Kapelle

Das Benediktschlössl, auch Lebzelterhaus, Kriossen- oder Berneggerschlöss genannt, liegt in der Stadtgemeinde Hallein im Bezirk Hallein von Salzburg (Krautgasse 9).

Geschichte

In dem Gebäude ist ein älterer Teil aus dem 16. Jahrhundert enthalten. Das Haus gehörte dem Stift St. Peter und wurde von diesem ausgegeben. Urkundlich erwähnt ist erstmals 1662, dass Haus und Garten auf Erbrecht an Petrus Pachler, Amtmann von St. Peter, und seine Frau Maria Jakobe Faberin ausgegeben wurde. Weitere Besitzer sind Ruepp Riedl (1664), Michael Fuchsberger und seine Frau Anna Magdalena (1673), Georg Anngerer und Helena Wisenauer (1692), Georg Kreis (1700, von Beruf Lebzelter und Wachszieher). Nach dem Tode der Marie Elisabeth Khreiss kam es 1706 an ihre Tochter, dann an Johann Michael Rieder (1745) und nach 1773 an dessen Erben, 1822 an Franz Wallner. Da diese alle Lebzelter und Wachszieher waren, wurde das Gebäude auch Lebzelterhaus genannt (eine Wachsbleiche wurde deswegen im Garten angelegt). Ungefähr um 1840 kam das Haus an die Familie Benedikt, in deren Besitz es heute noch ist.

Benediktschlössl heute

Das Gebäude lag außerhalb des ummauerten Stadtgebietes von Hallein. Eventuell ist es zeitgleich mit dem Augustinerkloster Hallein 1683/84 gebaut worden, worauf seine abgerundete Westfront weist. Das Haus besteht aus dem abgerundeten, zweigeschossigen Hauptbau und zwei gleich hohe Flügelbauten entlang der Krautgasse. Es umschließt einen nach Süden offenen Hof. Im Erdgeschoss finden sich Tonnengewölbe mit Stichkappen. Im Obergeschoss sind einfache barocke Stuckdecken; ein Raum ist mit Wandmalereien aus dem 17. Jahrhundert ausgestattet (hochformatige Felder, marmoriert oder mit Grisaillenmalerei, die Landschaften und Schäferszenen darstellen, gefüllt).

Das Benediktschlössl ist in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden.

Literatur

  Commons: Benediktschlössl  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien