unbekannter Gast
vom 26.08.2017, aktuelle Version,

Benjamin Rath

Benjamin Rath (* 6. August 1994; † 19. März 2017) war ein österreichischer Karateka und Europameister im Gōjū-Ryū.[1]

Leben

Rath begann im Alter von zehn Jahren mit dem Karate. Nach den Anfangsjahren im ASKÖ Karate Club Wolfsberg wechselte er nach Feldkirchen in Kärnten, wo er von Marco Kassmannhuber trainiert wurde. Er war der erste Karateka, der für Österreich die Goldmedaille im Bewerb Kata Einzel allgemeine Klasse bei der Gōjū-Ryū-Europameisterschaft erringen konnte. Rath zählte zu den erfolgreichsten Karatesportlern seines Landes.[2] Zuletzt war er im Verein Inoue-ha Karate-do Feldkirchen aktiv.[1]

Rath starb plötzlich und unerwartet im Alter von 22 Jahren an einer Chiari-Malformation.[3]

Erfolge

  • 3. Platz im Bewerb Kata Team allgemeine Klasse bei den Karate1 Premier League - Coburg 2015[4]
  • 1. Platz im Bewerb Kata Team allgemeine Klasse bei den Gōjū-Ryū-Weltmeisterschaften 2015[4]
  • 1. Platz in den Bewerben Kata Einzel allgemeine Klasse und Kata Team allgemeine Klasse bei den Gōjū-Ryū-Europameisterschaften 2016[4]
  • 1. Platz im Bewerb Kata Team allgemeine Klasse bei den Österreichischen Meisterschaften 2015 und 2016[4]
  • 5. Platz im Bewerb Kata Einzel allgemeine Klasse bei den Universitäts-Europameisterschaften 2016[4]

Einzelnachweise

  1. 1 2 Nachruf Benjamin Rath. Österreichischer Karatebund, 21. März 2017; abgerufen am 23. März 2017.
  2. Trauer um Karate-Europameister Rath. In: Bild.de. 23. März 2017; abgerufen am 23. März 2017.
  3. Das Team trauert - Todesursache nun klar. In: Kronen Zeitung. 24. März 2017; abgerufen am 26. August 2017.
  4. 1 2 3 4 5 Trauer um Karate-Europameister aus Lavanttal. In: Kleine Zeitung. 23. März 2017; abgerufen am 23. März 2017.