Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 07.05.2020, aktuelle Version,

Benny Hörtnagl

Benny Hörtnagl (* 24. November 1982 in Inzing) ist ein österreichischer Radio- und Fernsehmoderator.

Karriere

1998 begann Hörtnagl seine Radiokarriere bei Welle 1 in Innsbruck. Nach Engagements bei Antenne Tirol (1999–2001) und Energy 104,2 (2001–2004) moderiert er seit August 2004 und ist seither bei Hitradio Ö3 sowie bei ORF TV tätig.

Auf Hitradio Ö3 moderiert er regelmäßig Sendungen wie die „Ö3-Musikshow“, „Der Song deines Lebens“ und „Treffpunkt Österreich“ sowie Live Sendungen diverser Festivals und Konzerten (Novarock, Frequency, Amadeus Award, Donauinselfest). Seit 2019 moderiert er zudem die Sendung „Solid Gold“.

Hörtnagl konzipierte auch diverse neue Sendungen und Aktionen selbst, wie die tägliche Chartshow, „Song deines Lebens“, „Frag das ganze Land“ oder „Ö3X“.

Für den Österreichischen Rundfunk moderierte er Fernsehsendungen wie den „Kiddy Contest“, „Night of Pop“, das „Donauinselfest“ oder die „Orf.music.night“. Im Nachtprogramm des österreichischen Fernsehens moderierte Hörtnagl bereits die ORF 2-Sendung „Quiz Express“.[1] Von März bis Juli 2011 war er außerdem Moderator der ORF-Talksendung „Contra“.[2]

Ab April 2020 ist er Host der Show „Live im SK1“.

Neben seinen verschiedenen Tätigkeiten als Moderator schreibt Hörtnagl immer wieder Beiträge über Musik in diversen Magazinen (TOPIC-Magazin etc.), lehrt an diversen Fachhochschulen, ist Vortragender in Kommunikationsinstituten und Eventkurator.

Privates

Seit 2011 ist Benny Hörtnagl mit der ZIB-Moderatorin Lisa Gadenstätter verheiratet.[3]

Publikationen

Einzelnachweise

  1. http://www.tvmatrix.de/?newsid=5307
  2. Benny Hörtnagl moderiert. In: derStandard.at. 1. März 2011, abgerufen am 14. Dezember 2017.
  3. oe24.at ORF-Traum-Paar hat heimlich geheiratet (abgerufen am 30. November 2013)