Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 30.10.2019, aktuelle Version,

Benoît Gratton

Kanada    Benoît Gratton
Geburtsdatum 28. Dezember 1976
Geburtsort Montreal, Québec, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 88 kg
Position Center
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1995, 5. Runde, 105. Position
Washington Capitals
Karrierestationen
1993–1996 Titan de Laval
1996 Prédateurs de Granby
1996–1999 Washington Capitals
1999–2001 Calgary Flames
2001–2004 Canadiens de Montréal
2004–2005 HC Lugano
2005–2008 Hamburg Freezers
2008–2014 Vienna Capitals
2015–2017 Marquis de Jonquière
Kanada    Benoît Gratton
Trainerstationen
seit 2017 Marquis de Jonquière

Benoît Jacques Joseph Gratton (* 28. Dezember 1976 in Montreal, Québec) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer, der unter anderem für die Washington Capitals, Calgary Flames und Canadiens de Montréal in der National Hockey League, die Hamburg Freezers in der DEL sowie für die Vienna Capitals in der österreichischen Bundesliga aktiv war.

Karriere

Der 1,80 m große Stürmer begann seine Karriere 1993 bei den Titan de Laval in der kanadischen Juniorenliga Ligue de hockey junior majeur du Québec, für die er drei Spielzeiten lang auf dem Eis stand. Während des NHL Entry Draft 1995 wurde Gratton von den Washington Capitals in der fünften Runde an insgesamt 105. Position ausgewählt.

Zur Spielzeit 1996/97 absolvierte er 76 Spiele für die Portland Pirates in der American Hockey League, dem damaligen Farmteam der Capitals, in denen er 46 Scorerpunkte erzielte. Daraufhin bekam der robuste Linksschütze die Chance, sich in der National Hockey League zu beweisen. Insgesamt setzten ihn die Capitals in sechs Spielen ein. Er konnte sich allerdings nicht durchsetzen und spielte in den darauffolgenden Jahren weiterhin überwiegend in der AHL.

Im Sommer 1999 wechselte Gratton als Free Agent zu den Calgary Flames. Dort blieb er zwei Jahre und absolvierte 24 NHL-Spiele, in denen er sechs Punkte erzielte. Nach einem weiteren Engagement bei den Canadiens de Montréal, machte sich Gratton wenig Hoffnung auf einen Stammplatz in der NHL und entschied sich 2004 letzten Endes für einen Wechsel in die Nationalliga A zum HC Lugano. Dort konnte Gratton überzeugen und unterschrieb nach einer Spielzeit einen Vertrag bei den Hamburg Freezers aus der Deutschen Eishockey Liga. Gleich in seiner ersten Saison in Hamburg gehörte er zu den besten Scorern im Team und war einer der Leistungsträger. In den folgenden Jahren ließen seine Leistungen nach und das Management der Freezers verlängerte seinen Vertrag nicht.

Daraufhin schloss sich Gratton den Vienna Capitals in der österreichischen Bundesliga an, für die er ab der Saison 2008/09 aufs Eis ging. Am 26. November 2014 gaben die Vienna Capitals bekannt, dass sich Gratton einer Operation unterziehen müsse, welche auch seinen Abgang von den Wienern bedeuten würde; ein offizielles Karriereende ließ er selbst allerdings noch offen.[1] Im Juni 2015 unterschrieb der Kanadier einen Vertrag bei Marquis de Jonquière aus der Ligue Nord-Américaine de Hockey.[2]

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1993/94 Titan de Laval LHJMQ 51 9 14 23 70 20 2 1 3 19
1994 Titan de Laval Memorial Cup 5 0 0 0 2
1994/95 Titan de Laval LHJMQ 71 30 58 88 199 20 8 21 29 42
1995/96 Titan de Laval LHJMQ 38 21 39 60 130
1995/96 Prédateurs de Granby LHJMQ 27 12 46 58 97 21 13 26 39 68
1996 Prédateurs de Granby Memorial Cup 4 1 5 6 12
1996/97 Portland Pirates AHL 76 6 40 46 140 5 2 1 3 14
1997/98 Washington Capitals NHL 6 0 1 1 6
1997/98 Portland Pirates AHL 58 19 31 50 137 8 4 2 6 24
1998/99 Washington Capitals NHL 16 4 3 7 16
1998/99 Portland Pirates AHL 64 18 42 60 135
1999/00 Calgary Flames NHL 10 0 2 2 10
1999/00 Saint John Flames AHL 65 17 49 66 137 3 0 1 1 4
2000/01 Calgary Flames NHL 14 1 3 4 14
2000/01 Saint John Flames AHL 53 10 36 46 153
2001/02 Canadiens de Montréal NHL 8 1 0 1 8
2001/02 Citadelles de Québec AHL 35 10 19 29 70 3 2 3 5 10
2002/03 Hamilton Bulldogs AHL 43 21 39 60 78 22 2 15 17 73
2003/04 Canadiens de Montréal NHL 4 0 1 1 4
2003/04 Hamilton Bulldogs AHL 50 18 33 51 119 10 1 2 3 67
2004/05 HC Lugano NLA 31 6 12 18 81
2005/06 Hamburg Freezers DEL 47 13 35 48 214 6 3 2 5 18
2006/07 Hamburg Freezers DEL 39 8 24 32 139 4 4 2 6 14
2007/08 Hamburg Freezers DEL 54 10 22 32 97 8 3 2 5 14
2008/09 Vienna Capitals EBEL 40 20 38 58 162 9 4 7 11 24
2009/10 Vienna Capitals EBEL 49 18 41 59 140 12 4 14 18 68
2010/11 Vienna Capitals EBEL 45 27 46 73 247 11 7 12 19 28
2011/12 Vienna Capitals EBEL 42 20 33 53 127 7 1 7 8 22
2012/13 Vienna Capitals EBEL 42 14 29 43 65 2 0 1 1 14
2013/14 Vienna Capitals EBEL 49 12 41 53 128 5 2 4 6 28
2014/15 vertragslos nicht gespielt
2015/16 Marquis de Jonquière LNAH 34 18 36 54 119 9 2 9 11 35
2016/17 Marquis de Jonquière LNAH 29 10 30 40 104 11 1 8 9 30
LHJMQ gesamt 187 72 157 229 496 61 23 48 71 129
AHL gesamt 444 119 289 408 969 51 11 24 35 192
NHL gesamt 58 6 10 16 58
LNAH gesamt 63 28 66 94 223 20 3 17 20 65
DEL gesamt 140 31 81 112 450 18 10 6 16 46
EBEL gesamt 267 111 228 339 869 46 18 45 63 184

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

  Commons: Benoît Gratton  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Benoit Gratton beendet seine Capitals-Karriere, abgerufen am 26. November 2014
  2. jonquiere.lnah.com Benoit Gratton signe à Jonquière! (Memento des Originals vom 29. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/jonquiere.lnah.com