unbekannter Gast
vom 06.07.2017, aktuelle Version,

Brad Isbister

Kanada Brad Isbister
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Mai 1977
Geburtsort Edmonton, Alberta, Kanada
Größe 191 cm
Gewicht 100 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1995, 3. Runde, 67. Position
Winnipeg Jets
Spielerkarriere
1993–1997 Portland Winter Hawks
1997–1999 Phoenix Coyotes
1999–2003 New York Islanders
2003–2005 Edmonton Oilers
2005 HC Innsbruck
2005–2006 Boston Bruins
2006 Albany River Rats
2006–2007 New York Rangers
2007–2008 Vancouver Canucks
2008–2009 EV Zug

Bradley Isbister (* 7. Mai 1977 in Edmonton, Alberta) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und -trainer, der während seiner aktiven Karriere zwischen 1993 und 2009 unter anderem 559 Spiele für die Phoenix Coyotes, New York Islanders, Edmonton Oilers, Boston Bruins, New York Rangers und Vancouver Canucks in der National Hockey League auf der Position des linken Flügelstürmers bestritten hat.

Karriere

Isbister spielte während seiner Juniorenzeit zwischen 1993 und 1997 für die Portland Winter Hawks in der Western Hockey League. Dort sammelte er binnen der vier Jahre in 249 Partien 186 Scorerpunkte. Während dieser Zeit war der Flügelspieler im NHL Entry Draft 1995 in der dritten Runde an 67. Stelle von den Winnipeg Jets aus der National Hockey League ausgewählt. Im Juli 1996 gingen die Rechte an seiner Person an die Phoenix Coyotes über, nachdem das Franchise umgesiedelt und umbenannt worden war.

Nach dem Ende der WHL-Saison 1996/97 wechselte der Kanadier in den Profibereich und machte dort bei den Springfield Falcons, dem Farmteam der Coyotes, in der American Hockey League erste Versuche dort Fuß zu fassen. In der Spielzeit 1997/98 erarbeitete sich der Rookie einen Stammplatz im Kader Phoenix’ und absolvierte insgesamt 66 Partien. Sein zweites NHL-Jahr verlief weniger positiv, da Isbister immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen wurde und er so nur 32 Spiele für die Coyotes bestritt. Im März 1999 trennten sie sich dann von ihrem Talent und transferierten es mit einem Drittrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 1999 zu den New York Islanders. Diese gaben den Tschechen Robert Reichel und jeweils ein Dritt- und Viertrunden-Wahlrecht im selben Draft nach Phoenix ab.

Aufgrund seiner Verletzungen bestritt der Flügelstürmer erst in der Saison 1999/2000 sein Debüt für die Islanders. Mit 42 Scorerpunkten in 64 Begegnungen bestritt er seine beste NHL-Spielzeit. Erst als die Produktivität des Power Forwards merklich abnahm, entschied sich New York im März 2003 ihn und Raffi Torres zu den Edmonton Oilers ziehen zu lassen. Als Kompensation erhielten die Islanders den finnischen Verteidiger Janne Niinimaa und ein Zweitrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2003. Bei den Oilers blieb der Stürmer bis zum August 2006, bestritt aber wegen des Lockouts und des damit verbundenen Komplettausfalls der NHL-Saison 2004/05 nur etwas mehr als eine Spielzeit und 70 Spiele für das Team seiner Geburtsstadt. Nachdem er Teile der Lockout-Saison in Österreich beim HC Innsbruck verbracht hatte, schickte ihn das Management Edmontons für eine Viertrunden-Draftrecht im NHL Entry Draft 2006 zu den Boston Bruins, wo er die Spielzeit 2005/06 verbrachte.

Im August 2006 schloss sich Isbister als Free Agent auf Basis eines Einjahresvertrags dem amtierenden Stanley-Cup-Sieger Carolina Hurricanes an. Dort konnte sich der Angreifer aber keinen Stammplatz erspielen und wurde zu den Albany River Rats in die American Hockey League abgeschoben. Isbister erbat daraufhin im November 2006 einen Transfer und landete im Tausch für Jakub Petružálek bei den New York Rangers. Nachdem diese seinen Vertrag nicht verlängerten, wechselte Isbister zur Spielzeit 2007/08 zu den Vancouver Canucks und nach einem Jahr dort zu den Ottawa Senators. Den dort im September 2008 abgeschlossenen Vertrag trat er aber nicht an und wechselte stattdessen im darauffolgenden Oktober zurück nach Europa. Beim EV Zug in der Schweizer National League A absolvierte der Kanadier seine letzte Profispielzeit, ehe er am 26. September 2009 im Alter von 32 Jahren das offizielle Ende seiner aktiven Karriere bekannt gab.

In der Saison 2010/11 arbeitete Isbister als Assistenztrainer im Eishockeyprogramm der University of Calgary in der Canadian Interuniversity Sport.

International

Isbister vertrat sein Heimatland im Juniorenbereich bei der Junioren-Weltmeisterschaft 1997 in der Schweiz, wo er mit dem Team die Goldmedaille gewann. Im Seniorenbereich lief er bei den Weltmeisterschaften 2000 in Russland und 2001 in Deutschland auf. Ein Medaillengewinn blieb durch das Erreichen des vierten und fünften Platzes aber aus.

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1993/94 Portland Winter Hawks WHL 64 7 10 17 45 10 0 2 2 0
1994/95 Portland Winter Hawks WHL 67 16 20 36 123
1995/96 Portland Winter Hawks WHL 71 45 44 89 184 7 2 4 6 20
1996/97 Portland Winter Hawks WHL 24 15 18 33 45 6 2 1 3 16
1996/97 Springfield Falcons AHL 7 3 1 4 14 9 1 2 3 10
1997/98 Springfield Falcons AHL 9 8 2 10 36
1997/98 Phoenix Coyotes NHL 66 9 8 17 102 5 0 0 0 2
1998/99 Phoenix Coyotes NHL 32 4 4 8 46
1998/99 Springfield Falcons AHL 4 1 1 2 12
1998/99 Las Vegas Thunder IHL 2 0 0 0 9
1999/00 New York Islanders NHL 64 22 20 42 100
2000/01 New York Islanders NHL 51 18 14 32 59
2001/02 New York Islanders NHL 79 17 21 38 113 3 1 1 2 17
2002/03 New York Islanders NHL 53 10 13 23 34
2002/03 Edmonton Oilers NHL 13 3 2 5 9 6 0 1 1 12
2003/04 Edmonton Oilers NHL 51 10 8 18 54
2004/05 HC Innsbruck EBEL 11 7 4 11 41 5 3 1 4 6
2005/06 Boston Bruins NHL 58 6 17 23 46
2006/07 Albany River Rats AHL 9 3 5 8 54
2006/07 Hartford Wolf Pack AHL 34 12 8 20 22
2006/07 New York Rangers NHL 19 1 4 5 14 4 0 0 0 2
2007/08 Vancouver Canucks NHL 55 6 5 11 38
2008/09 EV Zug NLA 24 10 7 17 55 3 1 1 2 12
WHL gesamt 226 83 92 175 397 23 4 7 11 36
IHL gesamt 2 0 0 0 9
AHL gesamt 63 27 17 44 138 9 1 2 3 10
NHL gesamt 541 106 116 222 615 18 1 2 3 33
EBEL gesamt 11 7 4 11 41 5 3 1 4 6
NLA gesamt 24 10 7 17 55 3 1 1 2 12

International

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
1997 Kanada Jun.-WM 7 4 3 7 8
2000 Kanada WM 4. Platz 9 4 3 7 18
2001 Kanada WM 5. Platz 7 5 0 5 16
Junioren gesamt 7 4 3 7 8
Senioren gesamt 16 9 3 12 34

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)