unbekannter Gast
vom 02.04.2018, aktuelle Version,

Brigitta Furgler

Brigitta Furgler (* 10. August 1952 in St. Gallen) ist eine Schweizer Schauspielerin.

Leben

Brigitta Furgler wurde als Tochter des nachmaligen Bundesrates Kurt Furgler[1] in St. Gallen in der Schweiz geboren. Nach einer Ausbildung zur Kinderkrankenschwester von 1971 bis 1974 und Arbeit im Spital von 1974 bis 1975 studierte sie von 1975 bis 1978 am Mozarteum in Salzburg Schauspiel. Seit 1978 ist sie Ensemblemitglied am Wiener Burgtheater, wo sie als Erna in Das weite Land von Arthur Schnitzler debütierte.[2]

Furgler war mit dem Schauspieler Karlheinz Hackl verheiratet, aus dieser Ehe stammen zwei Töchter, darunter die Schauspielerin Franziska Hackl (* 1983).[3]

Auszeichnungen

Filmografie

  • 1977: Der Alte (eine Episode)
  • 1978: Haus der Frauen (Fernsehfilm)
  • 1979: Der Landvogt von Greifensee
  • 1981: Sommergäste
  • 2000: Probieren Sie’s mit einem Jüngeren (Fernsehfilm)
  • 2009: Das Fräuleinwunder (Fernsehfilm)
  • 2013: Kalte Probe
  • 2017: Schnell ermittelt – Wolf Brennersdorfer

Theater-Aufzeichnung

  • 1989: Friedrich Schiller: Wilhelm Tell. Edition Burgtheater[5]

Literatur

Einzelnachweise

  1. srf.ch – 21. April 1991: Peymanns Burgtheater-Inszenierung Wilhelm Tell (Memento vom 18. Januar 2015 im Internet Archive)
  2. Who is Who in Österreich: Brigitta Furgler@1@2Vorlage:Toter Link/www.whoiswho.co.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)   Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.. Abgerufen am 18. Jänner 2015.
  3. Kurier – Frühstück mit Karlheinz Hackl und Maria Köstlinger. Artikel vom 5. Dezember 2011, abgerufen am 18. Jänner 2015.
  4. Nestroy 2012 – Brigitta Furgler als Frau Vockerat in „Einsame Menschen“ von Gerhart Hauptmann, Landestheater Niederösterreich. Abgerufen am 18. Jänner 2015.
  5. Burgtheater – Friedrich Schiller: Wilhelm Tell (Memento des Originals vom 18. Januar 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.burgtheater.at. Abgerufen am 18. Jänner 2015.