Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 28.12.2018, aktuelle Version,

Bullet (Flamingo Land Theme Park & Zoo)

Bullet
Standort Flamingo Land Theme Park & Zoo
(Malton, North Yorkshire, UK)
Typ Stahl – sitzend
Kategorie Shuttle Coaster
Antriebsart Reibradlifthill
Hersteller Schwarzkopf
Designer Ingenieurbüro Stengel GmbH
Eröffnung Wiener Prater: 1982,
Boardwalk and Baseball: 1984–1985,
Flamingo Land: 1991
Schließung Wiener Prater: 1982,
Flamingo Land: 25. September 2005
Höhe 40 m
max. Geschwindigkeit 81 km/h
Kapazität 1400 Personen pro Stunde
Züge 1 Zug, 6 Wagen/Zug, 2 Sitzreihen/Wagen, 2 Sitzplätze/Sitzreihe
Elemente Looping
Inversionen 1

Bullet im Flamingo Land Theme Park & Zoo (Malton, North Yorkshire, UK) war eine Shuttle-Stahlachterbahn des Herstellers Schwarzkopf, die 1991 eröffnet wurde. Am 25. September 2005 wurde die Bahn geschlossen.

Vor ihrer Eröffnung im Flamingo Land Theme Park & Zoo befand sie sich 1982 als Wiener Looping im Wiener Prater, später dann unter demselben Namen in Boardwalk and Baseball. 1988 kaufte dann der deutsche Schausteller Goetzke die Bahn von Boardwalk and Baseball. 1991 eröffnete sie dann schließlich im Flamingo Land Theme Park & Zoo.

Eine Besonderheit der Bahn war, dass sich die Station im Mittelpunkt der Loopings befand. Der Zug wurde rückwärts aus der Station auf einen 40 m hohen Turm hochgezogen. Oben angekommen fuhr der Zug dann vorwärts den Turm hinab, durch die Station durch in eine 270°-Rechtskurve, die in den Looping mündete. Nach einer Linkskurve fuhr der Zug einen zweiten, ebenfalls 40 m hohen Turm hinauf. Danach durchfuhr der Zug die ganze Strecke wieder rückwärts. Dieser Umstand basiert auf erstmaliger Verwendung eines Schwungrades, das Abschuss und Bremsung des Zuges bewerkstelligte.[1]

Seit 2013 befindet sich die Bahn im mexikanischen Park Selva Mágica.

Züge

Bullet besaß einen Zug mit sechs Wagen. In jedem Wagen konnten vier Personen (zwei Reihen à zwei Personen) Platz nehmen.

Einzelnachweise

  1. planet e.: Die Schwung-Maschine. ZDF, 17. Mai 2012, abgerufen am 28. Januar 2013.