Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 12.02.2020, aktuelle Version,

Bulmor industries

Bulmor industries GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1879
Sitz Perg, Osterreich  Österreich
Leitung Günter Kitzmüller (Geschäftsführer)[1]
Mitarbeiterzahl 180 (2019)
Branche Flurförderfahrzeuge
Website www.bulmor.com

Bulmor industries ist ein österreichischer Hersteller von Diesel-Seitenstaplern, Elektro-Seitenstaplern, Mehrwege-Seitenstaplern und Ambulift Hubfahrzeuge für die Bodenabfertigung auf Flughäfen.

Geschichte

Seinen Ursprung hat das Unternehmen 1879 in der Gründung einer Motoren- und Maschinenfabrik durch Schöberl & Söhne. Es baute zunächst Frontstapler. Ab den 1980er-Jahren spezialisierte es sich auf die Produktion von Jumbo-Seitenstaplern. Durch die Integration der Unternehmen IRION, LANCER und der deutschen SHS kaufte das Unternehmen Know-how für Seitenstapler, als auch Mehrwege Seitenstapler zu. Im Jahr 2011 vereinte die Eigentümerfamilie alle Marken unter der Dachmarke "BULMOR" welche Teil der Industrie Holding mit Sitz in Wien ist. Das Unternehmen befindet sich seit der Gründung in Privatbesitz.[2][3]

Bulmor industries hat mit insgesamt 180 Mitarbeitern[4] seinen Hauptsitz in Perg[5] (Österreich) und Niederlassungen in Bühl (Deutschland) und Leighton Buzzard (UK) und eine Niederlassung in Texas. Rund 350 Maschinen werden jährlich in Perg produziert – Seitenstapler von 3 bis 20 Tonnen versteht man als Standardmaschinen, darüber hinaus spricht man von individuellem Projekt- und Sonderbau bei Heavy Line Seitenstapler, die ab 10 Tonnen aufwärts im Einsatz sind. Wichtigste Kundengruppen sind die Holz-, Stahl- und Kunststoffindustrie sowie die Automobilindustrie.[6]

Hauptsitz in Perg

Produkte

Bulmor SideBull 2.0 auf dem Flughafen Köln/Bonn
Seitenstapler im Einsatz

Das bekannteste Produkt in Österreich ist der Seitenstapler, auch unter der Bezeichnung Jumbo-Seitenstapler bekannt. Daneben stellt das Unternehmen folgende Produkte her:[7]

  • Mehrwege-Seitenstapler
  • Heavy Line-Seitenstapler
  • Elektro-Seitenstapler
  • Diesel-Seitenstapler
  • Ambulift-Fahrzeuge[8]

Die Ambulift-Fahrzeuge[9] sind eine weitere Nische von Bulmor.[10] Diese Hubfahrzeuge werden an Flughäfen für das Boarding von mobilitätseingeschränkten Passagieren (PRM) eingesetzt.[11] Hauptmarkt ist der Zentralraum von Europa, jedoch auch Amerika zählt zu den Zukunftsländern für Ambuliftgeräte. In Chicago fährt bereits seit Frühjahr 2019 der 1. SideBull Ambulift von Bulmor.[12]

Einzelnachweise

  1. [//de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wikipedia:Defekte_Weblinks&dwl=https://www.linkedin.com/in/guenter-kitzmueller-85802727/ Seite nicht mehr abrufbar], Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.linkedin.com[http://timetravel.mementoweb.org/list/2010/https://www.linkedin.com/in/guenter-kitzmueller-85802727/ ]
  2. OÖ Nachrichten - Vom unteren Mühlviertel in den Mittleren Osten
  3. https://stapler-world.com/bulmor-startet-durch
  4. https://www.krone.at/1779179
  5. bulmor - perg - Firmen A-Z. Abgerufen am 7. Februar 2017 (österreichisches Deutsch).
  6. Bulmor will erfolgreichen Weg fortsetzen. Abgerufen am 30. August 2019.
  7. Silvia Rumetshofer: Bulmor industries. In: LIGNA - Messe Hannover. Abgerufen am 30. August 2019.
  8. Produktname für Ambulanzfahrzeuge mit Hubfunktion auf Flughäfen
  9. Sunrise Medical: Flugreisen mit einem Rollstuhl: Die Reise. Abgerufen am 4. September 2019.
  10. Barbara Kneidinger: Stapler-Spezialist international im Steigflug. In: Online - Kronen Zeitung. Kronen Zeitung, abgerufen am 30. August 2019.
  11. Bulmor will erfolgreichen Weg fortsetzen. Abgerufen am 30. August 2019.
  12. Bernhard Leitner: Flughafen Chicago setzt für verbesserte Barrierefreiheit auf Fahrzeug aus Perg. In: OÖ Nachrichten online. OÖ Nachrichten, abgerufen am 30. August 2019.