Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 17.03.2019, aktuelle Version,

Chrannest

Die Familie Chrannest ist seit 1288 mit Heinrich Chrannest, einem einflussreichen Tuchhändler, in Wien nachweisbar und gehörte zu den engen Gefolgsleuten der neuen Landesfürsten, den Habsburgern.[1][2] Die Brüder Heinrich und Wernhard zählten zu den Nutznießern der Vermögenskonfiskationen, die Friedrich der Schöne nach dem misslungenen Aufstand von 1309[3] anordnete[4].

Einzelnachweise

  1. Barbara Schedl: St. Stephan in Wien - Der Bau der gotischen Kirche (1200-1500). Böhlau Verlag GesmbH & Co. KG, Wien/Köln/Heidelberg 2018, ISBN 978-3-205-20202-8, S. 140.
  2. Leopold Sailer: Die Wiener Ratsbrüder des 14. Jahrhunderts. In: Studien aus dem Archiv der Stadt Wien. Band 3/4. Wien 1934.
  3. Friedrich der Schöne – Regiowiki. Abgerufen am 25. Juli 2018.
  4. Heinrich Chrannest im Wien Geschichte Wiki der Stadt Wien