Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 14.11.2018, aktuelle Version,

Christian Friedrich von Mayr

Kitchen Ball at White Sulphur Springs, Virginia (1838), Raleigh, North Carolina Museum of Art 52.9.23

Christian Friedrich von Mayr (in den Vereinigten Staaten Christian Friedrich Mayr; * 1803 in Nürnberg; † 1851 in New York) war ein deutscher Maler.

Im Alter von sieben Jahren verlor er seinen Vater, den Maler und Lackfabrikbesitzer Johann Daniel von Mayr, und wurde vom Stiefvater, dem Landschaftsmaler Friedrich Christian Fues (1772–1836) erzogen, der ihm den ersten Malunterricht erteilte. Sein jüngerer Bruder war der Maler Heinrich von Mayr (1806–1871).

Er besuchte ab 1819 die Malakademie in Nürnberg und studierte ab Juli 1823 an der Münchner Akademie. In München war er als Theatermaler Schüler von Simon Quaglio.

Um 1836 wanderte er nach den Vereinigten Staaten aus, wo er in New York zunächst als Theatermaler, später als Bildnis- und Genrenmaler tätig war.

Werke (Auswahl)

Literatur

  • Helene M. Kastinger: Christian Friedrich Mayr. In: Antiques 154, November 1998, S. 688–695.
  • Manfred H. Grieb (Hrsg.): Nürnberger Künstlerlexikon. Bildende Künstler, Kunsthandwerker, Gelehrte. Saur, München 2007, Band 2, S. 990–991.
  • Christine Hübner: Simon Quaglio.Theatermalerei und Bühnenbild in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. De Gruyter, Berlin 2016, ISBN 978-3-11-045755-1, S. 346.