Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 30.05.2018, aktuelle Version,

Christoph Schwarz (Medienkünstler)

Christoph Schwarz (2015)

Christoph Schwarz (* 1981 in Wien) ist ein österreichischer Medienkünstler und Filmemacher.

Leben

Christoph Schwarz studierte von 1999 bis 2006 visuelle Mediengestaltung an der Universität für angewandte Kunst Wien. Er verbrachte 2003/2004 ein Auslandssemester an der Akademie für Kunst, Architektur und Design Prag.[1]

Schwarz arbeitet in den Bereichen Film, Performance und Installation. In Galerien waren seine Arbeiten seit 2004 bei mehreren Einzel- und Gruppenausstellungen vertreten.[2] Für seine Kurzfilme wurde er mehrfach ausgezeichnet. Schwarz gewann unter anderem den Hauptpreis der Regensburger Kurzfilmwoche (2012 für Supercargo)[3] sowie zweimal den Publikumspreis bei Vienna Independent Shorts (2011 für Supercargo[4] und 2015 für Beingwhale).[5] Zu weiteren wichtigen Festivalteilnahmen zählen die Diagonale,[6] IndieLisboa[7] und das Sarajevo Film Festival.[8] 2013 war er der erste Künstler, der am Artist-in-Residence-Programm des Spartensenders ORF III teilnahm. Dabei entstand sein Video-Essay Der Sender schläft.[9]

Christoph Schwarz setzt sich in seinen Arbeiten oft auf humorvolle Weise mit Problemen der Medienwirklichkeit auseinander.[10]

Filmografie

  • 2005: Armes Floh! / Jürgen Thomas
  • 2007: EUAA – European Advertising Agency
  • 2010: Supercargo
  • 2011: Gift Economy Worker Kyoto
  • 2012: Rhodopia
  • 2013: Krochacarraldo
  • 2013: Der Sender schläft
  • 2014: Beingwhale
  • 2015: Godview
  • 2015: Supercargo
  • 2016: Ibiza
  • 2017: LDAE
  • 2018: CSL
  Commons: Christoph Schwarz  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Slow! Erster Weltkrieg Dada. Museum am Bach, 1. Dezember 2014, abgerufen am 14. Oktober 2017.
  2. Christoph Schwarz. Ausstellungen. Galerie Frey, abgerufen am 14. Oktober 2017.
  3. Michael Fleig: 18. Regensburger Kurzfilmwoche – Rückblick. In: critic.de. 29. März 2012, abgerufen am 14. Oktober 2017.
  4. Filmpreise 2011. Vienna Shorts, abgerufen am 14. Oktober 2017.
  5. VIS ReVISited. Vienna Shorts, 31. Mai 2015, abgerufen am 14. Oktober 2017.
  6. Christoph Schwarz. Diagonale, abgerufen am 14. Oktober 2017.
  7. Krochacarraldo. IndieLisboa, abgerufen am 14. Oktober 2017 (englisch).
  8. Supercargo. Sarajevo Film Festival, abgerufen am 14. Oktober 2017 (englisch).
  9. Christoph Schwarz „Der Sender schläft“. ORF, abgerufen am 14. Oktober 2017.
  10. Christoph Schwarz, visuelle Mediengestaltung. ORF, 25. November 2006, abgerufen am 14. Oktober 2017.