unbekannter Gast
vom 16.06.2017, aktuelle Version,

Clemens Maria Schreiner

Clemens Maria Schreiner (2015)

Clemens Maria Schreiner (* 29. August 1989 in Leoben, Steiermark) ist ein österreichischer Kabarettist, Erzähler, Moderator und Schauspieler.

Leben

Schreiner belegte seinen ersten Schauspielunterricht im Alter von fünf Jahren. Später nahm er am Opernhaus Graz sowie bei Michaela Obertscheider Unterricht. Seit 2000 belegte er über 300 Stunden Improvisationstheater Ausbildungen. Außerdem legte er im Sommer 2007 an der Graz International Bilingual School die Matura ab. Seit dem Wintersemester 2008/2009 studiert Clemens Maria Schreiner Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien.

Er feierte sein Debüt als Kabarettist im Herbst 2004. Sein erstes Soloprogramm fort.UND.weg hatte im September 2005 Premiere, er erhielt dafür den Grazer Kleinkunstvogel und den Kleinkunstpanther. Damit ist Schreiner der jüngste Gewinner des Grazer Kleinkunstvogels.

Im Herbst 2006 präsentierte er sein zweites abendfüllendes Soloprogramm mit dem Titel UNzensiert, 2008 folgte das Programm Erstklassik. Danach war er mit dem vierten Programm "Stufenlos" und mit der "Langen Nacht des Kabaretts" auf Tour.

Darüber hinaus moderiert er Bälle, Eröffnungen und diverse Kulturveranstaltungen. 2004 war er als Conferencier bei Palazzo Wien engagiert.

Er war zusätzlich an mehreren Theatern in Österreich und im deutschsprachigen Raum als Schauspieler engagiert, so zum Beispiel am Schauspielhaus Graz, am Theater Phönix und am Landestheater Linz sowie in der Schweiz am Sommertheater Winterthur. Seine erste Filmrolle hatte Clemens Maria Schreiner 2007 in der Bavaria Film Produktion Lilly Schönauer - Liebe gut eingefädelt. Im ORF ist er seit Jänner 2016 als Mitglied des Rateteams von Was gibt es Neues? zu sehen.

"Oktober 2012 - Juni 2013" nimmt er sich "schöpferische Auszeit in Neuseeland ...".[1]

Seit Herbst 2015 (und bis 2017) präsentiert er das Programm Was Wäre Wenn – um schwierige Entscheidungen im Leben.

Kabarett-Programme, Auftritte mit anderen

  • Herbst 2005 (solo) – fort.UND.weg
  • 2009 (?) – Neuland
  • ab 21. September 2010 – Stufenlos – "Versetzen Sie sich in eine Liftfahrt ..."
  • 2013 (+) – Josef Hader, Lisa Eckhart, Omar Sarsam, Clemens Maria Schreiner, Berni Wagner – Hader & friends
  • nur am 23. Mai 2014 zur Verleihung des Green Panther (Landespreis der Kreativwirtschaft) in der Grazer Helmut-List-Halle (solo) – Option + Command + Escape[2]
  • Gebrüder Moped, Pepi Hopf, Clemens Maria Schreiner, Gerhard Gradinger – Man sieht sich im Leben immer 7 Mal[3]
  • ab 20. Oktober 2015 (solo) – Was Wäre Wenn
  • 3. November 2016 (angekündigt) – Auftritt in der Grazer Stadthalle (Konferenzraum) – "Diese Veranstaltung (bei freiem Eintritt, Anm.) beinhaltet eine Sicherheitsübung im Rahmen des KIRAS Projekts SecureFlex."[4]

Veröffentlichungen

  • 2005 – fort.UND.weg (DVD)
  • 2007 – UNzensiert (Doppel-CD)
  • 2008 – UNzensiert (DVD)
  • 2009 – Erstklassik (DVD)

Preise, Ehrungen

  • 2005 (?) – Grazer Kleinkunstvogel für fort.UND.weg (ab 2005)
  • 2005 (?) – Kleinkunstpanther für fort.UND.weg
  • März 2006 – Jurypreis des Freistädter Frischlings
  Commons: Clemens Maria Schreiner  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Biografie rampensau.at, abgerufen 3. November 2016.
  2. Option + Command + Escape – Das Auftragsstück zur Green Panther Verleihung 2014 rampensau.at, abgerufen 3. November 2016.
  3. Man sieht sich im Leben immer 7 Mal > Programminfo kabarett.at, abgerufen 3. November 2016.
  4. Mit Sicherheit Unterhaltung – C. M. Schreiner facebook.com, abgerufen 3. November 2016. – Angekündigt auch in: Kleine Zeitung, Print, 2. November 2016.