unbekannter Gast
vom 18.08.2016, aktuelle Version,

Danger-Visum

Deutsche Emigranten in Marseille konnten 1940/41 ein Rescue-Visum, auch Danger-Visum genannt, zur Einreise in die USA erhalten, wenn sie als politisch verfolgte Intellektuelle galten. Diese Möglichkeit war nach einem Treffen von Vertretern des Emergency Rescue Committee (ERC) mit Eleanor Roosevelt geschaffen worden. Die Visa waren vom Ausstellungsdatum an 24 Monate gültig und wurden meist durch Varian Fry vermittelt.

Literatur

  • Anthony Heilbutt: Kultur ohne Heimat. Deutsche Emigranten in den USA nach 1930. Rowohlt, Reinbek 1991. ISBN 3-499-18891-0.