unbekannter Gast
vom 15.07.2016, aktuelle Version,

Dietrich Heindl

Dietrich Heindl (* 27. Mai 1942 in Klosterneuburg) ist ein ehemaliger österreichischer Politiker (ÖVP) und Berufsschuldirektor. Er war von 1988 bis 1993 Abgeordneter zum Landtag von Niederösterreich.

Heindl besuchte eine Höhere Technische Lehranstalt (HTL) und schloss seine Ausbildung mit der Matura ab. Er trat in der Folge in den Dienst des Landes Niederösterreich und wurde 1969 Berufsschullehrer beim Landesschulrat in Niederösterreich. Schließlich übernahm er das Amt des Direktors der Berufsschule in Stockerau. Heindl war von 1978 bis 1993 Bürgermeister von Königstetten und vertrat die Österreichische Volkspartei vom 15. Dezember 1988 bis zum 7. Juni 1993 im Niederösterreichischen Landtag. Er war 5 Jahre Bezirksobmann der ÖVP Tulln und ist Ehrenobmann seit 1993.Er führte Königstetten mit Zuwanderungsraten nahe 30 % zu einer strukturell modernen Gemeinde. Er wurde für seine Leistungen mit dem Ehrenring und der Ehrenbürgerschaft der Marktgemeinde Königstetten ausgezeichnet.

Literatur

  • NÖ Landtagsdirektion (Hrsg.): Biographisches Handbuch des NÖ Landtages und der NÖ Landesregierung 1921-2000. St. Pölten 2000