Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 11.03.2018, aktuelle Version,

Eduard Keusch

Eduard Keusch (* 9. August 1941 in Böhlerwerk, Gemeinde Sonntagberg) ist ein ehemaliger österreichischer Politiker (SPÖ) und Angestellter. Er war von 1979 bis 2003 Abgeordneter zum Landtag von Niederösterreich.

Keusch besuchte nach der Volksschule eine Hauptschule und absolvierte danach eine Handelsschule. Er begann seine berufliche Laufbahn 1958 und war als Angestellter in Böhlerwerk (Gemeinde Sonntagberg) tätig. Keusch engagierte sich im politischen Bereich in seiner Heimatgemeinde Sonntagberg, wobei er die SPÖ-Sonntagberg zwischen 1975 und 1988 im örtlichen Gemeinderat vertrat. Zudem vertrat er die SPÖ Niederösterreich zwischen dem 19. April 1979 und dem 24. März 2003 im Niederösterreichischen Landtag und war vom 18. Dezember 1986 bis zum 16. April 1998 Obmannstellvertreter des Finanzkontrollausschusses.

Literatur

  • NÖ Landtagsdirektion (Hrsg.): Biographisches Handbuch des NÖ Landtages und der NÖ Landesregierung. 1921–2000 (= NÖ-Schriften. 128). NÖ Landtagsdirektion, St. Pölten 2000, ISBN 3-85006-127-2.