Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 13.01.2019, aktuelle Version,

Eduard Prandl

Eduard Prandl (* 26. September 1871 in Wien; † 31. Januar 1922 ebenda) war ein österreichischer Architekt.

Leben

Über Prandls Ausbildung und auch über seinen beruflichen Werdegang liegen keine Informationen vor. Er war in den Jahren um 1900 hauptsächlich in Wien als Architekt tätig. Die Theaterdirektorin Emmy Werner ist seine Enkelin.

Bedeutung

Prandl war ein späthistoristischer Architekt, dessen Gebäude meist ein repräsentatives Aussehen besitzen. Neben Wohnhäusern schuf er vor allem auch Theatergebäude.

Werke

Foto   Baujahr Name Standort Beschreibung
Datei hochladen 1898 Miethaus
Wien 8, Lerchengasse 10
Standort
Datei hochladen 1901 Miethaus
Wien 9, Newaldgasse 3
Standort
Datei hochladen 1902 Miethaus
Wien 4, Gußhausstraße 4
Standort
BW Datei hochladen 1902 Miethaus
Wien 14, Missindorfstraße 16
Standort
BW Datei hochladen 1902 Miethaus
Wien 1, Krugerstraße 5
Standort

Anmerkung: Heute ist nur noch die Grundform erhalten
BW Datei hochladen 1902 Miethaus
Wien 7, Zitterhofgasse 8
Standort
Datei hochladen 1903–1904 Etablissement Apollo ("Apollo-Kino")
Wikidata
Wien 6, Gumpendorfer Straße 63
Standort
verändert

Anmerkung: 1929 Umbau durch Carl Witzmann; neuerlicher Umbau 1962 und nach 1990
Datei hochladen 1905 Hotel Miramonte
Wikidata
Pod Panoramou 133/4, Marienbad, Tschechien
Standort
Datei hochladen 1908 Johann Strauß-Theater
Wikidata
Wien 4, Favoritenstraße 8
Standort
zerstört

Anmerkung: späteres "Scala"

Datei hochladen
1912 Hotel Esplanade
ObjektID: 77397
Wikidata
Baden, Helenenstraße 40
Standort
  Commons: Eduard Prandl  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien