unbekannter Gast
vom 03.06.2016, aktuelle Version,

Eduard Stöllinger

Eduard „Zapfi“ Stöllinger (* 19. November 1948 in Salzburg; † 16. September 2006 in Schwanenstadt, Oberösterreich) war ein österreichischer Motorradrennfahrer.

Stöllinger gehörte in den 1970er- und 1980er Jahren zu den erfolgreichsten Privatfahrern. Neben vier nationalen Titeln in den Klassen bis 250 cm³ und bis 350 cm³ gewann er 1979 den WM-Lauf der 250er-Klasse beim Großen Preis von Belgien.

Stöllinger arbeitete als Techniker bei Honda Austria und war maßgeblich an den Erfolgen von Motocrosser Erwin Machtlinger und 125er-Europameister Philipp Eitzinger beteiligt.

Am 16. September 2006 stürzte der Salzburger beim Training für den fünften Oldtimer-Grand Prix in Schwanenstadt mit seiner Yamaha TZ 750 und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.