Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 31.03.2019, aktuelle Version,

Elisabeth Axmann

Elisabeth Axmann, auch Axmann-Mocanu (* 19. Juni 1926 in Siret in der Bukowina, heute Rumänien; † 21. April 2015 in Köln) war eine rumäniendeutsche Schriftstellerin.

Leben

Familiengrabstätte

Elisabeth Axmann verbrachte ihre Kindheit in der Bukowina, der Moldau und Siebenbürgen. 1944 bis 1946 Flucht, Aufenthalte und verschiedene Tätigkeiten in Rumänien. 1946/47 Abitur, 1947 Studium in Hermannstadt. 1954 Heirat und Umzug nach Bukarest, dort bis 1970 Kulturredakteurin bei «Neuer Weg». 1970 Lektorin des Kriterion Verlages. 1972 Redakteurin bei «Neue Literatur». Zahlreiche Übersetzungen. 1977 Flucht aus Rumänien. Seit 1978 hauptsächlich Kunst- und Literaturkritik in rumänischer Sprache.

Axmann war mit Titus Mocanu (1923–2004), Professor der Ästhetik an der Hochschule für Architektur in Bukarest, verheiratet. Sie starb 2015 im Alter von 88 Jahren. Die Grabstätte der Eheleute befindet sich auf dem Kölner Südfriedhof (Flur 36).

Werke

Redaktion:

Literatur

  • Elisabeth Axmann. – In: Bernhard Albers (Hrsg.): Wir Außenseiter. 33 Jahre Rimbaud Verlag. Aachen: Rimbaud Verlag 2015.