Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 01.11.2018, aktuelle Version,

Elisabeth Mattersberger

Elisabeth Mattersberger (* 22. Februar 1965 in Matrei in Osttirol[1]) ist eine österreichische Politikerin der Österreichischen Volkspartei (ÖVP). Seit dem 6. September 2018 ist sie vom Tiroler Landtag entsandtes Mitglied des Bundesrates.[2]

Ausbildung und Beruf

Elisabeth Mattersberger besuchte die Volksschule, die Hauptschule und die Polytechnische Schule in Matrei in Osttirol. Anschließend absolvierte sie eine Lehre als Bürokauffrau und Einzelhandelskauffrau. Seit 1983 arbeitete sie als Büroangestellte und Sachbearbeiterin in einem Architekturbüro, einer Rechtsanwaltskanzlei und Bäckerei in Matrei und in einer Steuerberatungskanzlei in Lienz.[2] In den Jahren 2005 bis 2008 legte Mattersberger die Buchhalterprüfung, Kostenrechnerprüfung, Personalverrechnerprüfung und Bilanzbuchhalterprüfung ab. Im Jahr 2007 gründete Mattersberger als Selbständige Bilanzbuchhalterin mit Manuela Raffler die Raffler & Mattersberger OG, Steuern- Bilanzen- Lohnverrechnungsgesellschaft.[1]

Politik

Elisabeth Mattersberger stieg 1998 als Gemeinderätin von Matrei in Osttirol in die Politik ein und wurde 2009 zur Vizebürgermeisterin von Matrei in Osttirol gewählt.[1] Bei der Landtagswahl in Tirol 2018 kandidierte sie auf Platz zwei der ÖVP-Bezirksliste in Osttirol.[3] Seit dem 6. September 2018 ist sie vom Tiroler Landtag entsandtes Mitglied des Bundesrates. Sie rückte für Elisabeth Pfurtscheller nach, die in den Nationalrat wechselte.[3]

Ende September 2018 wurde sie am Landestag des Tiroler Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbundes zur Stellvertreterin von Landesobfrau Beate Palfrader gewählt. Mit 88 Prozent der Stimmen erzielte sie das beste Ergebnis der fünf zur Wahl angetretenen Stellvertreter.[4] Anfang 2017 wurde sie als Nachfolgerin von Elisabeth Greiderer geschäftsführende Bezirksobfrau der Frauen in der Tiroler Volkspartei Lienz, im Oktober 2018 wurde sie zur Bezirksobfrau gewählt.[5]

Funktionen
  • Ortsobfrau der Frauen in der Tiroler Volkspartei (seit 2006).[6]
  • Gründungsmitglied des Sozialmarktes Matrei/Verein Soziales Matrei (seit 2009).[1]
  • Mitglied der Landesleitung der Frauen in der Tiroler Volkspartei (seit 2012).[7]
  • Bezirksobmannstellvertreterin des Österreichischen Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbundes Tirol/ÖAAB Tirol (seit 2014).[8]
  • Obfrau des Überprüfungsausschusses im Abwasserverband Hohe Tauern Süd in Matrei in Osttirol (seit 2016).[1]
  • 1. Rechnungsprüferin aller Matreier Gemeindegutsagrargemeinschaften.
  • Bezirksobfrau der Frauen in der Tiroler Volkspartei (seit 2017).[6]
  • Bezirksparteivorstandsmitglied in der Tiroler Volkspartei (seit 2017).
  • Landesobfraustellvertreterin des Österreichischen Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbundes Tirol/ÖAAB Tirol (seit 2018).[4]

Privates

Elisabeth Mattersberger ist seit 1995 in einer Lebensgemeinschaft mit dem Hauben-Koch Ernst Moser und führt mit diesem ein 2-Hauben-Restaurant in Matrei in Osttirol und hat einen Sohn.[1]

  Commons: Elisabeth Mattersberger  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 3 4 5 6 Amtsblatt Marktgemeinde Matrei in Osttirol: September 2018. Abgerufen am 17. September 2018.
  2. 1 2 Elisabeth Mattersberger auf den Webseiten des österreichischen Parlaments
  3. 1 2 orf.at: Mattersberger soll Bundesrätin werden. Artikel vom 28. August 2018, abgerufen am 14. September 2018.
  4. 1 2 AAB-Landestag: Top-Ergebnis für Osttiroler Neo-Bundesrätin. Artikel vom 29. September 2018, abgerufen am 30. September 2018.
  5. Bezirkstag der ÖVP-Frauen, 100 Prozent für neue Obfrau. Artikel vom 7. Oktober 2018, abgerufen am 9. Oktober 2018.
  6. 1 2 Frauen in der Tiroler Volkspartei: Bezirksleitung. Abgerufen am 17. September 2018.
  7. Frauen in der Tiroler Volkspartei: gewählte Mitglieder. Abgerufen am 17. September 2018.
  8. AAB Tirol