Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 16.12.2018, aktuelle Version,

Emin Sulimani

Emin Sulimani
Personalia
Geburtstag 4. August 1986
Geburtsort Wels, Österreich
Größe 172 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1993–1998 WSC Hertha Wels
1998–2000 LASK Linz
2000–2001 Eintracht Wels
2001–2003 SV Ried
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2007 SV Ried 65 (5)
2007–2010 FK Austria Wien 86 (7)
2010–2011 LASK Linz 9 (0)
2011–2012 FC Admira Wacker Mödling 11 (1)
2014–2015 WSC Hertha Wels 6 (0)
2015–2016 SV Horn 3 (0)
2016– WSC Hertha Wels 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2007–2008 Österreich U-21 14 (3)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 20. März 2017

Emin Sulimani (* 4. August 1986 in Wels) ist ein österreichischer Fußballspieler.

Karriere

Im Jänner 2004 unterschrieb der Mittelfeldspieler einen Zwei-Jahresvertrag beim Bundesligisten SV Ried, nachdem er zuvor bei Eintracht Wels und bei LASK Linz gespielt hatte. In Ried wurde er rasch zu einem Stammspieler und konnte 2007 österreichischer Vizemeister werden, weiters wurde er einmal von Josef Hickersberger zu einem Länderspiel der österreichischen Nationalmannschaft einberufen, jedoch nicht eingesetzt. Anschließend folgte der Wechsel zum FK Austria Wien, mit welchem er 2009 den österreichischen Pokal gewinnen konnte. Sulimani spielte im Finale durch. In der Saison 2009/10 kam Sulimani zu 24 Einsätzen in der Bundesliga, bei denen er zwei Tore erzielte. Ein Angebot zur Verlängerung seines auslaufenden Vertrages lehnte Sulimani ab und wurde vom Verein beim letzten Saisonspiel offiziell verabschiedet.

Sulimani unterschrieb im August 2010 einen Kontrakt beim österreichischen Bundesligisten LASK Linz und kehrt somit wieder zu seinem Jugendverein zurück.[1]

Nach dem Abstieg des LASK in der Saison 2010/11 wechselte Sulimani zum Verein seines jüngeren Bruders Benjamin, zum FC Trenkwalder Admira, wo sein Vertrag im August 2012 nicht mehr verlängert wurde. Sulimani spielte 14 Mal für die U-21-Auswahl Österreichs und erzielte drei Treffer. Für die österreichische A-Nationalmannschaft wurde er ein Mal nominiert, kam allerdings nicht zum Einsatz. Im Mai 2010 gab Sulimani bekannt, künftig für das Nationalteam von Mazedonien spielen zu wollen.

Erfolge

  • österreichischer Pokalsieger 2009

Privates

Sein Bruder Benjamin Sulimani spielt beim SV Horn, der andere Bruder Harun Sulimani bei WSC Hertha Wels.

Einzelnachweise

  1. Der LASK auf Nulldiät: Keiner bäumt sich auf