Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 11.11.2018, aktuelle Version,

Emmy Flemmich

Emmy Flemmich, auch Emma Flemmich, (* 3. August 1889; † 24. Juni 1969 in Wien) war eine österreichische Film- und Theaterschauspielerin.

Emmy Flemmich kam 1916 zum Film und wirkte dann bei einigen Stummfilmen mit. 1919 wurde Flemmich an das Wiener Volkstheater engagiert.[1] Flemmich trat im September 1925 beim Wiener Kabarett „Die Hölle“ in der Bilderfolge Die große Trommel von Oskar Friedmann und Felix Fischer auf; außerdem wirkte sie anschließend in dem Einakter Abgebaut von Oskar Friedmann mit.[2] Im Dezember 1925 spielte sie dort in dem Einakter Das Dreieck von Fritz Schick.[2]

Zu ihren Tonfilmen zählen Dreizehn Stühle (1938) und Frech und verliebt (1948). Sie kam bis 1950 auf insgesamt 18 Produktionen.

Filmografie (Auswahl)

Einzelnachweise

  1. Evelyn Schreiner (Hrsg.): 100 Jahre Volkstheater. Theater, Zeit, Geschichte. Verlag Jugend und Volk, Wien u. a. 1989. Seite 400. ISBN 978-3-224-10713-7.
  2. 1 2 Karin Sedlak: „Heiterkeit auf Lebenszeit“ ... ? Hugo Wiener und seine Wirkungsstätten. Ein Beitrag zur Kabarett- und Exilforschung.. Dissertation. Wien 2009. S. 66/67, 69, 349, 351.