Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 05.02.2020, aktuelle Version,

Eric Koch

Eric Koch (2009)

Eric Alfred Koch (* 31. August 1919 in Frankfurt am Main; † 28. April 2018 in Toronto[1]) war ein kanadischer Rundfunkjournalist, Schriftsteller und Sozialwissenschaftler. Er lebte in Toronto.

Leben

Eric Koch wuchs in einer assimilierten jüdischen Familie in Frankfurt am Main auf.

Nach Hitlers Machtübernahme emigrierte die Familie 1935 nach Großbritannien, wo Koch an der University of Cambridge ein Jurastudium aufnahm. 1940 wurde er als Enemy Alien interniert und nach Kanada deportiert.[2] Dort setzte Koch nach der Anerkennung als Opfer des NS-Regimes das Studium an der University of Toronto fort. Er arbeitete 35 Jahre lang als Journalist und Moderator bei CBC, zunächst für Radio Canada International und zuletzt als Regionaldirektor in Montreal.

Danach unterrichtete er an der York University.

Werke (Auswahl)

Literatur

  • Geneviève Susemihl: "...and it became my home." Die Assimilation und Integration der deutsch-jüdischen Hitlerflüchtlinge in New York und Toronto. Reihe: Studien zu Geschichte, Politik und Gesellschaft Nordamerikas - Studies in North American History, Politics and Society, 21. Lit, Münster 2004[6]

Teil-Nachlass

  • Jahre 1937–1982. Signatur bei Library and Archives Canada: MG30-C192/ R2408-0-5-E. Briefwechsel Kochs, Dokumente anderer Internierter, Erinnerungen, Gedichte, Dramen, Zeichnungen, Interview-Mitschnitte, Film-Material, Fotografien. Unten: Private records - Second World War

Notizen

  1. Todesmeldung, The Globe and Mail, abgerufen am 2. Mai 2018
  2. Zu dieser Maßnahme: Annette Puckhaber, Ein Privileg für wenige. Die deutschsprachige Migration nach Kanada im Schatten des Nationalsozialismus. Reihe: Studien zu Geschichte, Politik und Gesellschaft Nordamerikas - Studies in North American History, Politics and Society. Lit, Münster 2002. Zugl. Diss. phil. Universität Trier, 2000. In Google books einsehbar.
  3. Inhaltsverzeichnis über Deutsche Nationalbibliothek: DNB 962797308
  4. nur als Übersetzung publiziert. Die Deutsche Nationalbibliothek liefert eine falsche Angabe, kein Original
  5. enth. mehrere Passagen aus Die Braut im Zwielicht
  6. in Google books einsehbar. S. 211: Karte aller Internierungslager Kanadas für die zunächst Enemy Aliens, dann "friendly Aliens" Genannten