unbekannter Gast
vom 07.12.2016, aktuelle Version,

Ernst Erdmann Karl August Theodor von Zastrow

Ernst Erdmann Karl August Theodor von Zastrow (* 23. Juni 1858 in Arnsberg; † 27. März 1926) war ein preußischer General der Infanterie.

Leben

Familie

Er war ein Sohn des preußischen Oberst und Brigadier der 1. Gendarmerie-Brigade Karl Heinrich Friedrich von Zastrow (1809–1876) und dessen Ehefrau Elisa, geborene von Platen (1827–1858). Zastrow verheiratete sich mit Gertrud Fanny Therese von Haußmann (* 1867). Aus der Ehe gingen zwei Söhne hervor.[1]

Militärkarriere

Seine Karriere beim Militär begann er am 15. April 1875 im Grenadier-Regiment Nr. 5, dort wurde er ab 22. März 1891 als Generalstab eingesetzt. Im Infanterie-Regiment Nr. 115 saß er vom 24. Februar 1894 bis 27. Jänner 1906. Vom 27. Januar 1896 bis zum 12. August war er im Generalstab. Im Kriegsministerium saß er vom 12. August 1900 bis zum 10. März 1904. Ab dem 10. März saß er etwas mehr als fünf Jahre im Militärkabinett. Im Kriegsmuseum war er vom 1. April 1909 bis zum 1. Mai 1911 aktiv. Kommandant von Koblenz und der Ehrenbreitstein war er vom Mai 1911 bis zum 13. September 1912. Im September 1912 stieg er zum Inspekteur der Landwehr Inspektion Köln auf, welchen er bis zum 22. März 1913 hielt. Vom März 1913 bis September 1914 war er Gouverneur von Graudenz. Ab dem 12. September 1914 übernahm er die Führung des XVII. Reserve-Korps.

Auszeichnungen

Für seine Leistungen wurden Zastrow folgende Orden und Ehrenzeichen verliehen:[2]

Literatur

  • Wer ist wer? 1906.

Einzelnachweise

  1. Deutsche Adelsgenossenschaft (Hrsg.): Jahrbuch des Deutschen Adels. Bruer, Berlin 1896, Bd. 1, S. 983–984.
  2. Preußisches Kriegsministerium (Hrsg.): Rangliste der Königlich Preußischen Armee und des XIII. (Königlich Württembergischen) Armeekorps für 1914. E.S. Mittler & Sohn. Berlin 1914. S. 129.