Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 30.08.2018, aktuelle Version,

Ernst Harms

Ernst Harms, auch Ernest Harms, (* 12. September 1895 in Alsfeld; † 2. Juli 1974 in New York City)[1][2] war ein deutsch-amerikanischer Mediziner oder Psychologe, der sich mit Ästhetik befasste.

Harms promovierte 1922 mit Auszeichnung an der Universität Göttingen mit einer Arbeit Zur Frage der Behandlung der akuten Osteomyelitis.

Er trug zu Carl Gustav Jungs Theorie der Psychologischen Typen bei[3] und wirkte in Baltimore.[4]

Er emigrierte 1932 in die USA.

Einzelnachweise

  1. 'Werke von und über Ernst Harms in der Deutschen Digitalen Bibliothek. Abgerufen am 10. Januar 2016.
  2. Richard L. Jenkins, Ernest Harms (Hrsg.): Understanding disturbed children: professional insights into their psychiatric and developmental problems. Special Child Publications, Seattle, Washington 1976, S. 9.
  3. Sonu Shamdasani: Jung and the Making of Modern Psychology: The Dream of a Science. Cambridge University Press, 2003, ISBN 0-521-53909-9, S. 74.
  4. Ernst Harms auf Google Scholar