unbekannter Gast
vom 17.04.2016, aktuelle Version,

Eugen Andergassen

Eugen Andergassen (* 20. Juni 1907 in Feldkirch; † 31. März 1987) war ein österreichischer Schriftsteller.

Leben

Die Eltern von Eugen Andergassen stammten aus Südtirol.[1] Zunächst als kaufmännischer Angestellter tätig, absolvierte er anschließend ein Studium des Schauspiels und der Regie am Neuen Wiener Konservatorium.[2]

Ab den 1930er Jahren veröffentlichte er Theaterstücke und Gedichte, die eine christliche Botschaft übermitteln sollten. Bis in die 1970er Jahre war er einer der bedeutendsten Schriftsteller von Vorarlberg.[3] Insgesamt verfasste er über 25 Bücher. Er war Mitglied der Innviertler Künstlergilde.

1972 beendete er seine Tätigkeit als Lehrer und Direktor an einer Berufsschule und ging in den Ruhestand, publizierte aber weiterhin literarische Arbeiten.[4]

Auszeichnungen und Ehrungen

Werke

  • Die Heimkehr, Drama, 1932
  • Der Riese David und der kleine Goliath, Märchen, 1936
  • Weihnacht an der Front, Drama, 1937
  • Die Herberge, Lyrik, 1938
  • Stille und Klang, Lyrik, 1941
  • Kleines Harfenspiel, Lyrik, 1945
  • Es spricht das Gedicht zu dir, Lyrik, 1948
  • Die arme Magd, Drama, 1949
  • Die da aufstehen im Dunkel, Drama, 1950
  • Das Spiel vom Krampus, Drama, 1951
  • Der Froschkönig, Drama, 1951
  • Das befreite Leben, Drama, 1953
  • Wir sind hier nicht zu Haus, Drama, 1960
  • Das Weihnachtsbuch, Lyrik und Erzählungen, 1961
  • Muscheln im Sand, Lyrik, 1963
  • Die Erleuchtung, Erzählungen, 1965
  • Der Verrat, Drama, 1968
  • Botschaften, Erzählungen und Lyrik, 1969
  • Strahlungen, Lyrik, 1972
  • Eine Auswahl von Schauspielen, Dramen, 1976
  • Ich will ein Wort einpflanzen in dein Herz, 1977
  • Komm da geistert's und spukt's. Sagen aus Vorarlberg, Sagen, 1979 (Illustrationen von Erich Ess)
  • Fenster nach innen, Erzählungen und Essays, 1979
  • Wort aus der Stille, Lyrik, 1981
  • Der Fremdeste wird mir Gefährte, Lyrik, 1983
  • David und sein reiches Erbe, Märchen, 1984
  • Wort unterm Abendstern, Lyrik, 1985

Literatur

  • Ulrike Schwärzler: Eugen Andergassen. Aspekte einer Dokumentation. Innsbruck 1989, (Innsbruck, Univ., Diplom-Arbeit).

Einzelnachweise

  1. Eugen Andergassen: Eine Auswahl von Schauspielen. Österr. Verlagsanstalt, 1976, S. 11.
  2. Margret Dietrich, Heinz Kindermann: Begegnung mit Max Mell. 1982, S. 229.
  3. Ulrike Längle: Literatur in Vorarlberg nach dem Zweiten Weltkrieg. In: Land Vorarlberg (Hrsg.): Vorarlberg Chronik.
  4. Joachim Günther, Rudolf Hartung: Neue deutsche Hefte. 1990, S. 824.