unbekannter Gast
vom 23.06.2016, aktuelle Version,

Eugenie Fink

Eugenie Fink (* 24. Dezember 1891 in Biala, heute Polen, unklar ob Bielsko-Biała oder Biała (Stadt); † nach dem 9. Juni 1942) war eine österreichisch-jüdische Lyrikerin.

Leben

Eugenie Fink, auch Jenny genannt, wurde als Eugenie Monheid geboren. Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet einen Wirkungsort Tokio 1913/14. Eugenie war mit dem Lyriker Isaak Fink (1881-1942?) verheiratet. Beide wurden am 9. Juni 1942 aus Wien nach Minsk deportiert. Ihre Sterbedaten sind nicht bekannt.

1969 wurde die Eugenie-Fink-Gasse in Wien-Favoriten nach ihr benannt.

Werke

  • Musik der Stille. Gedichte. Saturn-Verlag, Wien 1934
  • Verwaistes Herz und andere Gedichte. Gratis und Franko, Wien 1997

Gedichte der Autorin wurden auch vertont.

Literatur

  • Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien Bd. 2. Kremayr & Scheriau, Wien 1993