Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 19.04.2020, aktuelle Version,

Europaregion Donau-Moldau

EDM in der Europakarte

Als Europaregion Donau-Moldau (EDM) wird ein trinationaler Zusammenschluss tschechischer, deutscher und österreichischer Regionen beschrieben. Das Gebiet umfasst eine Fläche von in etwa 60.000 km2 mit rund 6 Millionen Menschen.

Europaregion Donau-Moldau

Unterzeichnung der Gründungsurkunde der Europaregion Donau-Moldau in Linz im Jahre 2012

Die wirtschaftliche, soziale und gesellschaftliche Entwicklung in Bayern, Tschechien und Österreich wird seit fast 25 Jahren nicht mehr von Grenzlinien bestimmt. Immer mehr haben sich seither die Grenzregionen einander angenähert und arbeiten an gemeinsamen Projekten, zum Beispiel in den Bereichen Wirtschaft, Tourismus, Kultur, Soziales oder Bildung. Für die beteiligten Kommunen und Teilregionen ist es gewinnbringend, die Nachbarn einzubeziehen, auch wenn diese in einem anderen Land zu Hause sind. So wurden im Laufe der Jahre Netzwerke über die Grenzen hinweg aufgebaut und die Attraktivität der Region gesteigert. Die Vielzahl der in den letzten Jahren gemeinsam umgesetzten Projekte zeugt von dem ausgeprägten Interesse an der Kooperation mit den Nachbarregionen. Im Rahmen einer Europaregion können gemeinsame Vorhaben und Projekte noch effizienter und enger abgestimmt bearbeitet werden. Sieben Regionen im Dreiländereck Tschechien, Deutschland und Österreich haben daher am 30. Juni 2012 die Europaregion Donau-Moldau gegründet.

Mitglieder

Gebiet der Europaregion Donau-Moldau

Die Europaregion Donau-Moldau ist ein trilateraler Zusammenschluss in Form einer politischen Arbeitsgemeinschaft der sieben Partnerregionen:

Ziele

Präsidiumssitzung der EDM

Die Partnerregionen wollen durch ihre trilaterale Zusammenarbeit die Europaregion Donau-Moldau gestalten als:

Weiterhin wollen alle beteiligten Regionen:

Inhaltliche Arbeit

Diskussion im Rahmen der Fachkonferenz zum Thema Industrie 4.0

Ab dem Jahr 2019 widmet sich die EDM der neuen mittelfristigen strategischen Ausrichtung unter dem Motto „EDM – Raum für Gesellschaft 4.0“ mit den Unterthemen Industrie 4.0, Gesundheit und Tourismus. In jedes Unterthema sind Experten aller sieben EDM-Regionen eingebunden. Ihre Aufgabe ist es, auf Basis ihres Fachwissens und ihrer Kontakte konkrete Maßnahmen im Rahmen der EDM-Strategie zu entwickeln.