unbekannter Gast
vom 03.11.2014, aktuelle Version,

Eva Maria Ziegler

Eva Maria Ziegler (* 4. August 1962 in Innsbruck) ist eine österreichische Botschafterin.

Leben

Eva Maria Ziegler machte 1980 ihre Matura in Wien. Sie studierte von 1980 bis 1986 Rechtswissenschaft und wurde zum Doktor der Rechte promoviert. Von 1981 bis 1986 studierte sie Gesang an der Hochschule für Musik in Wien. Von 1986 bis 1988 studierte sie internationales Kulturmanagement. Von 1989 bis 1990 assistierte bei Generaldirektor von Olivetti Österreich und war für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. 1991 trat sie in den auswärtigen Dienst und wurde in der Generaldirektion für Integrationspolitik und Wirtschaftsfragen beschäftigt. 1992 machte sie an der Botschaft in Brüssel Kultur und Öffentlichkeitsarbeit Von 1992 bis 1993 wurde sie in der Generaldirektion für Integrationspolitik und Wirtschaftsfragen beschäftigt. Von 1993 bis 1996 war sie in Bonn Botschaftsrätin für Wirtschaftsfragen und Integrationspolitik. Von 1996 bis 1998 war sie in Brüssel Stellvertretende Ständige Vertreterin Österreichs bei der Westeuropäischen Union. Von 1998 bis 2001 leitete sie das Referat Sicherheitspolitik (ESVP, NATO, WEU). Von 2001 bis 2003 war sie im Kabinett von Benita Ferrero-Waldner, zuständig für allgemeine außenpolitische und Fragen des Völkerrechts. Von 2003 bis 2008 war sie Generalkonsulin in Mailand. Von Juni 2008 bis April 2012 war sie Botschafterin in Beirut. Seit Mai 2012 ist sie Leiterin der Abteilung für Südtirol und Südeuropa im Außenministerium.

[1]

Vorgänger Amt Nachfolger
Georg Mautner-Markhof österreichische Botschafterin in Beirut
Juni 2008 bis
Ursula Fahringer

Einzelnachweise

  1. Außenministerium: Lebenslauf Botschafterin Dr. Eva Maria Ziegler; abgerufen am 21. Feb. 2012