unbekannter Gast
vom 18.01.2016, aktuelle Version,

Fabian Ebenhoch

Fabian Ebenhoch

Fabian Ebenhoch bei der Junioren-WM 2010

Nation Osterreich Österreich
Geburtstag 12. Jänner 1979
Beruf Skisprungtrainer
Karriere
Nationalkader seit 1998
Debüt im Weltcup 6. Jänner 1998
Status zurückgetreten
Karriereende 2000
Medaillenspiegel
Universiade Medaillen 1 × 1 × 0 ×
 Winter-Universiade
0Gold0 1999 Poprad Normalschanze
0Silber0 1999 Poprad Mannschaft
Platzierungen
 Gesamtweltcup 69. (1999/00)
 Sprung-Weltcup 69. (1999/00)
 Vierschanzentournee 50. (1999/00)
letzte Änderung: 18. August 2012

Fabian Ebenhoch (* 12. Jänner 1979) ist ein ehemaliger österreichischer Skispringer und heutiger Skisprungtrainer.

Werdegang

Von 1998 bis 2000 trat Ebenhoch insgesamt fünfmal bei Weltcup-Springen an. Sein erstes Weltcup-Springen bestritt er dabei am 6. Jänner 1998 in Bischofshofen. Er beendete das Springen punktlos auf dem 42. Platz. Die folgenden drei Springen in Harrachov, Innsbruck und Iron Mountain konnte er in den Punkterängen beenden. Lediglich in seinem letzten Weltcup-Springen in Iron Mountain am 27. Februar 2000 blieb er erneut punktlos. Seine größten internationalen Erfolg erreichte er bei der Winter-Universiade 1999 im slowakischen Poprad, als er punktgleich mit Łukasz Kruczek das Springen von der Normalschanze gewinnen konnte und mit der österreichischen Mannschaft im Teamwettbewerb Silber holte.[1]

Ebenhoch war Nationaltrainer des italienischen Damen-Nationalkaders und betreut zudem als Sprungtrainer den Nachwuchs der Nordischen Kombinierer.[2]

Im Mai 2011 wurde Ebenhoch Cheftrainer der italienischen Kombinierer. Seit Mai 2013 ist er Cheftrainer der Schweizer Damenskisprungmannschaft.[3]

Erfolge

Weltcup-Platzierungen

Saison Platz Punkte
1998/99 89. 06
1999/00 69. 10
  Commons: Fabian Ebenhoch  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Universiade-Ergebnisse Poprad 1999, abgerufen am 18. August 2012.
  2. Staff Tecnico Combinata Nordica (italienisch) www.fisi.org. Archiviert vom Original am 8. Mai 2014. Abgerufen am 12. Dezember 2012.
  3. Schweizer Skisprung-Damen erhalten neuen Trainer, online auf skispringen.com, abgerufen am 8. Mai 2013.