Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 04.01.2019, aktuelle Version,

Felipe Pires

Felipe Pires
Felipe Pires (2017)
Personalia
Name Felipe Augusto Rodrigues Pires
Geburtstag 18. April 1995
Geburtsort São Paulo, Brasilien
Größe 178 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2013 Red Bull Brasil
2013–2014 RB Leipzig
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2014–2015 FC Liefering 27 (11)
2015 FC Red Bull Salzburg 9 0(1)
2015 TSG 1899 Hoffenheim 0 0(0)
2015–2016  FSV Frankfurt (Leihe) 20 0(1)
2016–2018  FK Austria Wien (Leihe) 66 (11)
2018 TSG 1899 Hoffenheim 0 0(0)
2019–  Palmeiras São Paulo (Leihe) 0 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 1. Januar 2019

Felipe Augusto Rodrigues Pires (* 18. April 1995 in São Paulo) ist ein brasilianischer Fußballspieler. Er steht seit Januar 2019 als Leihspieler der TSG 1899 Hoffenheim bei Palmeiras São Paulo unter Vertrag.

Karriere

Felipe Pires erhielt in der Jugend bei Red Bull Brasil seine fußballerische Ausbildung und wechselte zur U19 Mannschaft von RB Leipzig. Um Spielpraxis zu erhalten, wurde er im Sommer 2014 nach Salzburg zum FC Liefering transferiert. In der folgenden Herbstsaison wusste er mit 10 Toren in Österreichs zweithöchster Liga zu überzeugen und wechselte mit Jahresbeginn 2015 zum FC Red Bull Salzburg. Sein erstes Tor für seinen neuen Verein erzielte er am 22. Februar 2015, als er im Ligaspiel gegen die SV Ried zum 1:0 traf.[1] Sein internationales Debüt gab er in der Europa League am 19. Februar 2015 im Auswärtsspiel gegen Villarreal, ebenso wurde er im Heimspiel eine Woche später eingewechselt. Im Cupfinale 2014/15 gegen Austria Wien schoss er das spielentscheidende 2:0 in der Verlängerung. In der Saison 2015/16 kam er fix in den Kader des FC Red Bull Salzburg, wurde aber auch als Kooperationsspieler des FC Liefering angemeldet.

Ende August 2015 wurde Pires vom deutschen Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim verpflichtet und bis zum Ende der Saison 2015/16 in die 2. Bundesliga an den FSV Frankfurt ausgeliehen.[2][3] Sein erstes Tor für den FSV erzielte Pires am 22. November 2015 beim 1:1 im Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern.[4]

Im Sommer 2016 wurde er bis Ende Juni 2018 an den österreichischen Bundesligisten FK Austria Wien weiterverliehen.[5] Bei seinem Pflichtspieldebüt für die Austria erzielte er beim 1:0-Hinspielsieg gegen den FK Kukësi in der zweiten Qualifikationsrunde zur Europa League den Siegtreffer.[6] Nach dem Ende der Saison 2017/18 verließ Pires den Verein mit Auslaufen seines Vertrags.[7]

In der Saison 2018/19 stand Pires erstmals im Kader der TSG 1899 Hoffenheim.[8] In der Hinrunde kam er unter dem Trainer Julian Nagelsmann in keinem Pflichtspiel zum Einsatz und stand lediglich bei zwei Bundesligaspielen im Spieltagskader.

Zum 1. Januar 2019 kehrte Pires in seine Heimat zurück und schließt sich auf Leihbasis bis zum Jahresende dem amtierenden Meister Palmeiras São Paulo an. Gleichzeitig verlängerte er seinen Vertrag bei der TSG 1899 Hoffenheim bis zum 30. Juni 2021.[9]

Erfolge

  Commons: Felipe Pires  – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Weltfußball: Pires trifft für Salzburg, 22. Februar 2015, abgerufen am 24. Februar 2016.
  2. FC Red Bull Salzburg: Brasilianer wechselt zu TSG 1899 Hoffenheim, 25. August 2015, abgerufen am 25. August 2015.
  3. FSV Frankfurt: Pires kommt zum FSV, 26. August 2015, abgerufen am 27. August 2015.
  4. kicker online: Eigentor von Ballas rettet dem FCK einen Punkt, 22. November 2015, abgerufen am 24. Februar 2016.
  5. Pires und Filipovic wechseln zum FK Austria Wien fk-austria.at, am 24. Juni 2016, abgerufen am 24. Juni 2016
  6. Vgl. den Spielbericht auf uefa.de, abgerufen am 22. Juli 2016.
  7. Erste Namen! So soll die "Austria neu" aussehen, heute.at, 22. Mai 2018, abgerufen am 24. Mai 2018.
  8. Rückkehrer-Trio zurück zum Trainingsstart, achtzehn99.de, 28. Juni 2018, abgerufen am 29. Juni 2018.
  9. Pires verlängert und wechselt nach Brasilien, achtzehn99.de, 22. Dezember 2018, abgerufen am 22. Dezember 2018.