unbekannter Gast
vom 23.10.2017, aktuelle Version,

Flugplatz Krems

Flugplatz Krems–Langenlois
Flugplatz Krems (Niederösterreich)
Red pog.svg
Kenndaten
ICAO-Code LOAG
Koordinaten
48° 26′ 48″ N, 15° 38′ 5″ O
312  m  (1024   ft.) über   MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 4 km nordöstlich von Krems
Straße Kremser Straße (B37) Langenloiser Straße (B218)
Nahverkehr Regionalbuslinie 1405
Basisdaten
Eröffnung 24. Juni 1969
Betreiber Union Sportfliegerclub Krems
Start- und Landebahn
11/29 904 m × 18 m Asphalt

i1 i3


i7 i10 i12 i14

BW

Der Flugplatz Krems-Langenlois (ICAO-Code: LOAG) ist ein österreichischer öffentlicher Zivilflugplatz in Gneixendorf, einem Ort der Stadt Krems an der Donau in Niederösterreich. Er wird für Motorflug, Ultraleicht, Ballonfahrten, Segelflug, Fallschirmsprung und Modellflug genutzt. Betreiber ist der Union Sportfliegerclub Krems. Der Flugplatz verfügt über eine asphaltierte Start- und Landebahn sowie über eine Graspiste für Segelflugbetrieb.

Geschichte

Der Flugplatz befindet sich am Areal des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers STALAG XVII B. Nach dem Krieg wurde das Lager planiert und eine Landepiste aus Gras errichtet. 1969 hat die Stadt Krems den Flugplatz gekauft und in Folge wurde eine Asphaltpiste und vier Hangars mit 2.500 Quadratmeter Stellfläche errichtet. Weiters wurde ein rundumverglaster Kontrollturm und ein Restaurant gebaut.

Im Jahr 2015 übersiedelte der Rettungshubschrauber Christophorus 2 vom Christophorus Flugrettungsverein mit seinem Standort vom Universitätsklinikum Krems auf diesen Flugplatz.[1]

Am Wochenende zum Sonntag, 20. September 2017 fand hier erstmals das Airfest mit 100 Flugzeugen - mitunter Oldtimern - vor 25.000 Zuschauern statt.[2]

Verwendung

Der Flugplatz wird von Hagelfliegern als Stützpunkt verwendet, die die umliegenden Weingärten vor Unwetter schützen.

Einzelnachweise

  1. Christophorus 2 erhält neuen Stützpunkt auf ORF vom 10. Juni 2015 abgerufen am 11. Juni 2015
  2. Kleine Zeitung, Print, 11. September 2017, S. 12.