unbekannter Gast
vom 08.03.2017, aktuelle Version,

Franz Josef Kuglitsch

Franz Josef Kuglitsch (* 30. Jänner 1956 in Klagenfurt) ist ein österreichischer Botschafter.

Leben

Franz Josef Kuglitsch wuchs in Hermagor auf.[1] Er ist verheiratet und hat vier Kinder. Er studierte von 1974 bis 1979 Rechtswissenschaft an der Universität Wien wo er zum Doktor der Rechte promoviert wurde. Von 1980 bis 1981 studierte er am College of Europe in Brügge den Studiengang Certificat des Hautes Etudes Européennes.

Im März 1982 trat er in den auswärtigen Dienst. Bis 1983 wurde er im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten beschäftigt. Von 1983 bis 1984 war er Attaché in Damaskus. Von 1984 bis 1987 war er in London Botschaftssekretär zweiter Klasse. Von 1987 bis 1990 war er in Tunis Botschaftssekretär erster Klasse. Von 1990 bis 1995 wurde er in der Abteilung KSZE/OSZE beschäftigt. Von 1993 bis 1995 leitete er als Legationsrat das Referat für militärische Angelegenheiten der KSZE. Von 1995 bis 2000 war er in Washington, D.C. Gesandter. Von 2000 bis 2007 war er als Botschafter Vertreter der österreichischen Regierung im Politischen und Sicherheitspolitischen Komitee (PSK) der EU und Ständiger Vertreter der österreichischen Regierung bei der Westeuropäischen Union die in diesem Zeitraum Beobachterstatus hatte.

Von Oktober 2007 bis Oktober 2011 leitete er die Abteilung Ost- und Südosteuropa im Außenministerium und wurde im Juli 2009 auch zum stellvertretenden Politischen Direktor im Ministerium ernannt. Im November 2011 wurde er zum Botschafter in Tel Aviv ernannt und wurde am 4. Jänner 2012 akkreditiert. Im November 2015 wurde Kuglitsch im Amt als Botschafter Österreichs in Israel von Martin Weiss abgelöst.

Einzelnachweise

  1. Kärntner Diplomatie rund um die Welt. Artikel vom 21. August 2011 in der Kleinen Zeitung
Vorgänger Amt Nachfolger
Michael Rendi Liste der österreichischen Botschafter in Israel
4. Jänner 2012 bis November 2015
Martin Weiss