unbekannter Gast
vom 13.01.2015, aktuelle Version,

Franz Pittner

Franz Pittner (* 20. März 1862 in St. Pölten; † 19. September 1929 ebenda) war österreichischer Hotelier sowie Abgeordneter zum niederösterreichischen Landtag für die Christlichsoziale Partei.

Leben

Pittner übernahm das von seinem Vater gleichen Namens 1837 erworbene Gasthaus Zum rothen Krebs und plante ab 1896 einen grundlegenden Um- und Neubau nach dem Vorbild großer New Yorker Hotels. Das daraus entstandene Grand Hotel Pittner überdauerte bis 1984.

Neben seinen Tätigkeiten rund um seine Unternehmen engagierte sich Pittner auch in der Politik. So war er unter anderem Kurator der Sparkasse St. Pölten, Gemeinderat in St. Pölten sowie Obmann des Gewerbevereins St. Pölten. Zudem war er ab 1909 Mitglied im niederösterreichischen Landtag, zuletzt im provisorischen Landtag von Niederösterreich bis 1919.

Grabmal

Franz Pittner liegt in einem tempelartigen, Anfang des 20. Jahrhunderts entstandenen, Grabmal am St. Pöltner Hauptfriedhof begraben,[1] die Grabstätte steht unter Denkmalschutz.[2]

Ehrungen

  • Franz-Pittner-Gasse in St. Pölten (1964)[3]

Einzelnachweise

  1. Thomas Karl u. a.: Die Kunstdenkmäler der Stadt St. Pölten und ihrer eingemeindeten Ortschaften. Berger, Horn 1999, ISBN 3-85028-310-0 (Österreichische Kunsttopographie 54). Kapitel Städtischer Hauptfriedhof, S. 310–312
  2. Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz.. Archiviert vom Original im Mai 2016. Bundesdenkmalamt, Stand: 28. Juni 2013 (PDF).
  3. Manfred Wieninger: St. Pöltner Straßennamen erzählen. Loewenzahn, Innsbruck 2002, ISBN 3-7066-2208-4, S. 110: Eintrag zu Franz-Pittner-Gasse.
  Commons: Pittnergrab  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien