Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 27.06.2018, aktuelle Version,

Franz Rigler

Franz Rigler, oft auch Franz Riegler, (* 23. März 1839 in Ziersdorf; † 18. April 1914, ebenda) war ein österreichischer Politiker. Er war Bürgermeister von Ziersdorf und von 1884 bis 1902 Abgeordneter zum Niederösterreichischen Landtag und von 1891 bis 1901 Abgeordneter zum Reichsrat in Österreich.

Biografie

Rigler war Wirtschaftsbesitzer, betrieb ab 1884 den Ziegelofen Ziersdorf VII und bekleidete zwischen 1879 und 1888 das Amt des Bürgermeisters. Er konnte 1884 den bisherigen Abgeordneten Anton Ruf schlagen und zog 1884 als Vertreter für Horn, Eggenburg, Geras, Ravelsbach, Retz in den Niederösterreichischen Landtag ein. Als Vertreter der Landgemeinden wurde er Abgeordneter des Reichrats, wo er in der VII. und XI. Legislaturperiode die Region Korneuburg/Hollabrunn/Horn vertrat. 1890 und 1896 wurde er erneut gewählt. 1896 wurde er im Rahmen der „anti-semitischen Wahlgemeinschaft“ auch von den Christlichsozialen unterstützt. Im Reichsrat gehörte er der Nationalpartei an.

Literatur

  • NÖ Landtagsdirektion (Hrsg.): Biographisches Handbuch des NÖ Landtages und der NÖ Landesregierung 1861–1921. St. Pölten 2005 PDF (als Franz Riegler)