unbekannter Gast
vom 05.02.2017, aktuelle Version,

Franz von Unterrichter

Franz von Unterrichter

Franz von Unterrichter (* 19. Dezember 1775 in Kaltern; † 30. Dezember 1867 in Graz) war ein Südtiroler Dichter, Jurist und Politiker sowie Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung.

Leben

Franz von Unterrichter besuchte das Gymnasium in Innsbruck und studierte anschließend an der dortigen Universität Philosophie und Recht. 1848 wurde er für den Wahlkreis an der Etsch mit Hauptort Bozen als Mitglied in die Frankfurter Nationalversammlung gewählt. Nach dem Auszug der österreichischen Abgeordneten im April 1849 widmete er sich ganz seiner schriftstellerischen Leidenschaft, aus der neben seiner politischen Schriften (Entwurf einer Staatsverfassung für Deutschland) an die 25 Dramen und Übersetzungen stammen.

Frankfurter Nationalversammlung

Anders als für die meisten anderen Tiroler Abgeordneten stand für ihn nicht die Absicherung der Tiroler Glaubenseinheit im Vordergrund. Obwohl er als einziger Tiroler den Adelsstand vertrat, besaß er ein höchst liberales Weltbild und sah sich auch selbst als Vertreter der Beamten und der Wirtschaft. Im Mittelpunkt seines Interesses stand die Umsetzung der großdeutschen Lösung sowie die Schaffung eines Gesamtdeutschen Heeres unter einer Erbmonarchie.

Sonstiges

In der Nähe von Sarns bei Brixen gibt es einen nach ihm benannten Franz-von-Unterrichter-Weg.

Verwandte

Sein Sohn Karl (1816–1902) heiratete Amalie von Putzer (1824–?), Tochter des Reichsratsabgeordneten Johann Putzer von Reibegg.

Der Urenkel Marius Günther von Unterrichter war 1945 Gründungsmitglied der Südtiroler Volkspartei sowie Südtiroler Landtagsabgeordneter von 1952 bis 1960.

Karl hatte viele Kinder in folgender Reihenfolge: Alfred, Oscar, Lothar, Ernst, Gunther, Felicie, Rudolf, Valentine, Paul IV, Conrad, Emilie, Pia. Alfred, der erstgeborene, wurde im Schloss Kaltern geboren und lebte im Schloss Mezzolombardo und  er heiratete Iohanna Eugenia Grafin von Welsperg von dem die heutigen Freiherren von Unterrichter abstammen.

Werke

  • Gedanken eines edlen Jüngers Tirols – allen seinen lieben vaterländisch gesinnten Mitbürgern gewidmet (Lied in 7 Strophen)
  • Otto der Große (Epos in 24 Gesängen), Mailand 1828
  • Tirol (Epos in 24 Gesängen)
  • Heimeran der christliche Glaubensbote (Drama)
  • Der Wahrspruch (Drama)

Literatur