Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 26.04.2019, aktuelle Version,

Freinberghöhle

Freinberghöhle

Höhleneingang (Juni  2014)

Höhleneingang (Juni 2014)

Lage: Niederösterreich, Österreich
Höhe: 650 m ü. A.
Geographische
Lage:
48° 2′ 17,4″ N, 15° 21′ 44,1″ O
Freinberghöhle (Niederösterreich)
Freinberghöhle
Katasternummer: 1838/2
Geologie: Hauptdolomit
Gesamtlänge: 16 m
Niveaudifferenz: 3 m (+3 m)
f3

Die Freinberghöhle, auch Fischbacher Tropfsteinhöhle genannt, ist eine Tropfsteinhöhle im Texingtal, Niederösterreich. Sie befindet sich rund vier Kilometer ostsüdöstlich des Dorfes Texing am Fuß einer Felswand.[1]

Durch den engen Höhleneingang in einer Halbhöhle, den man nur liegend überwinden kann, gelangt man in eine 12 Meter lange, bis zu 6 Meter breite und 3 Meter hohe Halle, an deren Decke und Wänden verrußte Sinterbildungen zu sehen sind.[2]

Die Freinberghöhle wird vom Land Niederösterreich ab dem 1. Juli 1958 als namenloses Naturdenkmal geführt.

Literatur

  • Helga und Wilhelm Hartmann: Die Höhlen Niederösterreichs. In: Landesverein für Höhlenkunde in Wien und Niederösterreich (Hrsg.): Wissenschaftliche Beihefte zur Zeitschrift „Die Höhle“. Band 2. Wien 1982, S. 118.
  Commons: Freinberghöhle  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Texingtal, (PDF, 3 MB; Freinberghöhle auf S. 6); Werbebroschüre der Gemeinde von 2012, abgerufen am 25. Januar 2018.
  2. Helga Hartmann, Wilhelm Hartmann: Die Höhlen Niederösterreichs. Band 2, S. 118.