Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 10.01.2020, aktuelle Version,

Friedrich Demmer (Eishockeyspieler)

Osterreich    Friedrich Demmer
Geburtsdatum 17. April 1911
Geburtsort Wien, Österreich
Position Stürmer
Karrierestationen
1928–1939 Wiener Eislauf-Verein
1939–1941 Wiener EG
1941–1943 Mannheimer ERC
1943–1944 KSG Brandenburg
Berliner Schlittschuhclub
1946 Wiener Eislauf-Verein

Friedrich „Fritz“ Demmer (* 17. April 1911 in Wien; † nach 1949) war ein österreichischer Eishockeyspieler.

Karriere

Friedrich Demmer spielte ab 1928 beim Wiener Eislauf-Verein (WEV) und gewann mit diesem mehrfach die österreichische Meisterschaft. Nach dem 1939 erfolgten Zusammenschluss von WEV und EK Engelmann Wien zur Wiener EG spielte er dort weiter und holte mit ihr 1940 den deutschen Meistertitel. 1941 wurde er zum Mannheimer ERC versetzt.[1] Ab 1943 spielte er für die KSG Brandenburg/Berliner Schlittschuhclub. Nach dem Zweiten Weltkrieg spielte er ab 1946 wieder für den Wiener Eislauf-Verein.

International vertrat er die Österreichische Eishockeynationalmannschaft bei den Olympischen Winterspielen 1936 und bei den Eishockey-Weltmeisterschaften 1930 bis 1935 sowie bei der Eishockey-Europameisterschaft 1932. Nach 1938 war er für die Deutsche Eishockeynationalmannschaft aktiv, mit der er an der Eishockey-Weltmeisterschaft 1939 teilnahm.

Nach dem Zweiten Weltkrieg spielte er wieder für die österreichische Nationalmannschaft[1] bei den Olympischen Winterspielen 1948 sowie bei den Eishockey-Weltmeisterschaften 1947 und 1949.

Bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 1931 gewann er mit dem österreichischen Nationalteam den Europameistertitel, bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 1947 gewann er die Bronzemedaille.

Einzelnachweise

  1. 1 2 Der Standard, 30. November 2010:"Eishockey unterm Hakenkreuz"