Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 17.09.2018, aktuelle Version,

Fritz Wintersteller

Fritz Wintersteller

Fritz Wintersteller (* 21. Oktober 1927 in Innsbruck; † 15. September 2018 in Salzburg[1]) war ein österreichischer Bergsteiger, dem 1957 die Erstbesteigung des Broad Peak zusammen mit Hermann Buhl, Kurt Diemberger und Marcus Schmuck (Expeditionsleiter) gelang.

Fritz Wintersteller hat das Bergsteigen und seine geliebten Berge niemals zum Beruf gemacht oder finanzielle Interessen damit verfolgt. Das Klettern im höchsten Schwierigkeitsgrad musste er frühzeitig nach einem schlecht verheilenden Beinbruch aufgeben. Fritz Wintersteller hat später bis auf drei Nebengipfel alle 4000 m hohen Berge in den Alpen bestiegen. Fritz Wintersteller wurde das Goldene Sportabzeichen der Republik Österreich verliehen und am 23. Februar 2006 wurde er zum Ehrenbürger seiner Heimatstadt Salzburg ernannt.

Erstbegehungen

1943
  • Kleines Fieberhorn, Südostpfeiler, Variante V
  • Großes Fieberhorn, Südverschneidung, V-
  • Bratschenkopf, Direkte Südwand, V
1944
  • Zahringkogel, Direkte Westwand, V+
  • Watzmannfrau, Nordwestriss, linke Verschneidung, V+
1945
1946
  • Grosswand, Südflanke, 1. Schibefahrung
1948
  • Wiesspitze, Direkte Westwand, V+
  • Lehender Kopf, Direkte Westwand, V
1955
  • Falkenstein, Südostgrat, III
  • Westbyfjell, Südwand, III und Südostgrat, II
  • Snökuppelen, Nordwand, IV
1957
  • Broad Peak-Vorgipfel 8028 m, am 29. Mai
  • Broad Peak 8051 m am 9. Juni, Erstbesteigung
  • Skil Brum 7360 m am 19. Juni

Literatur

Einzelnachweise

  1. Fritz Wintersteller - der Erstbesteiger des Broad Peak verstorben. In: sn.at. 17. September 2018, abgerufen am 17. September 2018.