unbekannter Gast
vom 08.07.2015, aktuelle Version,

Gabriel Kessler

Gabriel Kessler (* 20. März 1648 in Brixen; † 6. Dezember 1719 in Bozen) war ein Barockmaler.

Leben

Ausgebildet wurde er bei seinem Vater, dem bekannten Barockmaler Stephan Kessler. Auch seine Brüder Michael und Raphael waren Maler. 1672 ließ er sich in Bozen nieder, wo er mit dem auf barocke Illusionsmalerei spezialisierten Maler und Priester Johann Baptist Hueber zusammenarbeitete. Kessler schuf hauptsächlich Tafelbilder und Fresken, wobei er die aus dem italienischen Barock stammende Untersicht berücksichtigte.

Werke

  • Fresken mit Osterzyklus in der Heiliggrabkirche Bozen, 1685 (zusammen mit J. B. Hueber)
  • Gewölbemalerei mit Szenen aus dem Marienleben in der Wallfahrtskirche Hollbruck, 1686
  • Tafelbilder Grablegung, Christus erscheint den Frauen, Jesus in der Vorhölle, Heiliggrabkirche Bozen, 1688
  • Altarbild, Pfarrkirche Livo, 1714
  • Tafelbild Jüngstes Gericht und Fresken in der Egererkapelle in St. Lorenzen, 1714/15
  • Fresken in der Siebenkapellenkirche in Innsbruck, (mit J. B. Hueber, zerstört)

Literatur