unbekannter Gast
vom 26.09.2016, aktuelle Version,

Georg Glaeser

Georg Glaeser (* 1955 in St. Johann im Pongau) ist ein österreichischer Mathematiker und seit 1998 ordentlicher Professor für Mathematik und Geometrie an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Er studierte von 1973 bis 1978 Mathematik und Geometrie in Wien, wo er auch 1980 promovierte (an der TU Wien)[1] und seine Habilitation vorlegte. Von 1986 bis 1987 hatte er eine Gastprofessur an der Princeton University inne. Er ist Autor verschiedener Bücher im Bereich Computergeometrie/Computergraphik.

Schriften

  • mit Hellmuth Stachel, Boris Odenahl: The Universe of Conics, Spektrum Akademischer Verlag 2016
  • mit Konrad Polthier: Bilder der Mathematik, 2. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag 2010
  • Der mathematische Werkzeugkasten, Spektrum Akademischer Verlag, 2004, 4. Auflage 2014
  • Evolution des Auges- ein Fotoshooting, Springer Spektrum 2014
  • Praxis der digitalen Makro- und Naturfotografie, Spektrum 2008
  • Bilder der Mathematik, Spektrum 2009
  • Geometrie und ihre Anwendungen in Kunst, Natur und Technik, Spektrum 2005, 2007
  • Fast algorithms for 3D Graphics, Springer 1994
  • Handbook of geometric programming using open geometry GL, Springer 2002
  • 3D Programmierung mit Basic, Teubner 1986
  • Von Pascal zu C/C++, Markt und Technik 1993
  • Objektorientiertes Graphik-Programmieren mit der Pascal Unit Supergraph, Teubner 1992

Einzelnachweise

  1. Georg Glaeser im Mathematics Genealogy Project (englisch)